Tierlexikon

Säugetiere

Auf dieser Themenseite über Säugetiere findet ihr spannende Reportagen, Tiersteckbriefe und Videos zu den Tieren unserer Erde - egal, ob Wale, Mäuse, Katzen oder den Wolf!

Am liebsten allein
Den Igel von Nahem zu betrachten, lohnt sich. Wobei: Zu nah wäre ihm vermutlich nicht recht. Auf Gesellschaft legt der kleine Spießer nämlich keinen Wert
Cuvier-Hasenmaus auf braunem Fels
Achtung, hier müsst ihr genau hinschauen! Denn die Cuvier-Hasenmaus aus Südamerika zeigt: Der erste Eindruck kann täuschen – und der Name auch
Schuppentiere
Sie sind die meistgewilderten Säugetiere der Welt – und trotzdem vielen Menschen unbekannt. Was wisst ihr über Schuppentiere? Beweist Euer Wissen im GEOlino-Quiz!
Maulwurf
Der Name Maulwurf leitet sich vom althochdeutschen Wort Moltewurf ab. Molte bedeutet Erde. Somit heißt der Maulwurf übersetzt Erdwerfer
Tanrek, Streifentenrek
Auf der afrikanischen Insel Madagaskar sind viele Tiere äußerst speziell. Und das gilt auch für Streifentenreks!
Vielfraß (Gulo gulo)
Er ist das Schwergewicht unter den Mardern, der größte Vertreter dieser Tierfamilie – der Vielfraß. In den Nadelwäldern Nordeuropas, Nordasiens und Nordamerikas streunt er durchs Unterholz. Wehe, wenn er Hunger hat…
Nasenaffe
Auf der Insel Borneo leben die letzten Nasenaffen. Wir stellen euch die Affen mit der großen Nase im Tierlexikon vor
Nebelparder, Neofelis nebulosa
Vom Nebelparder habt ihr noch nie etwas gehört? Das würde ihn freuen. Die asiatische Katze tut nämlich alles dafür, unbemerkt zu bleiben
Mandrill
Der Mandrill, wissenschaftlich Mandrillus sphinx, ist Dank seines leuchtend bunten Gesichts einer der auffälligsten Affen im Tierreich. Wir stellen euch den Mandrill im Tierlexikon vor
Rotgesichtsmakak
Im kalten Winter baden diese Affen gerne stundenlang in heißen Quellen
Waldspitzmaus
Während ihr die Winterjacke vielleicht lieber etwas größer kauft, damit ihr auch nächstes Jahr noch hineinpasst, hat die Waldspitzmaus mit solchen Dingen gar kein Problem. Im Gegenteil: Sie schrumpft sogar - und damit auch ihre Knochen, Organe und...
Zwergmangusten
Sie gehören zu den eher kleinen Jägern der Savanne. Doch Zwergmangusten machen das durch Pfiffigkeit und Teamarbeit wett. Wir stellen euch die flinken Kerlchen vor
Igel
Igel sind die häufigsten Säugetiere in Deutschland. Am liebsten fressen Igel Insekten, sie halten Winterschlaf und leben in der freien Natur. Aber auch im eigenen Garten könnt ihr ihnen begegnen.
Junger Schimpanse
Neben den Bonobos sind Schimpansen die nächsten Verwandten des Menschen - das Erbgut von Schimpansen und Menschen gleicht sich zu 98 Prozent. Mehr über die Menschenaffen lest ihr hier im Tierlexikon
Saiga Antilope
Was für eine Nase! Die Saiga-Antilope (Saiga tatarica) sieht mit dem buckligen Zinken ebenso ulkig wie urig aus. Tatsächlich durchwandern die Antilopen schon seit der letzten Eiszeit die Steppen Zentralasiens. Doch mittlerweile sind die Tiere...
Fossa
Durch die Wälder Madagaskars streift der vielleicht geheimnisvollste Räuber der Welt: die Fossa. Doch der Jäger wird selbst gejagt – und verliert zudem seinen Lebensraum
Alpenmurmeltier
Pro Tag verputzen Alpenmurmeltiere etwa anderthalb Kilo Grünzeug, um sich für den nächsten Winterschlaf genug Fettreserven anzufressen
Karakal in Namibia
Keine Raubkatze wird im südlichen Afrika so stark bejagt wie der Karakal. Der Vierbeiner mit den Pinselohren reißt nämlich immer wieder Schafe und erregt so den Zorn der Farmer

Tiere, die ihre Kinder säugen, sind sogenannte Säugetiere. Ein Tierkind saugt an der Zitze seiner Mutter, um Milch zu trinken. Auf diese Weise ernährt es sich bis es alt genug ist, um feste Nahrung zu sich zu nehmen. Alle Säugetiere bringen ihre Kinder als lebendige Junge zur Welt und nicht in Eiern, wie zum Beispiel Vögel es tun.

Bestimmt kennt auch ihr Säugetiere! Typische Haustiere wie Hunde und Katzen, Meerschweinchen oder Pferde gehören genauso dazu wie Wale und Delfine, Mäuse und sogar Fledermäuse. Fallen euch  noch mehr Säugetiere ein?