Tierlexikon Pangolin

Das malaiischen Wort "pengguling" bedeutet: etwas, das sich zusammenrollt. In dieser Position schützt das Tier seine schuppenlosen Stellen

Allgemeines zum Pangolin

Es gibt acht Arten von Schuppentieren: Vier leben in Asien, vier in Afrika. Das Pangolin – oder Malaiische Schuppentier – ist in Südostasien zu Hause und streift am liebsten durch Wald- und Buschland und Savannen.

Pangolin

Pangoline sind vom Menschen bedroht

Größe und Gewicht

Die Tiere werden, inklusive Schwanz, 80 bis 90 Zentimeter groß.

Nachwuchs

Malaiische Schuppentiere paaren sich im Herbst. Gut vier Monate später bringt das Weibchen ein Junges zur Welt. Bei der Geburt sind dessen Schuppen noch weich, erst nach einigen Tagen verhärten sie.

Feinde

Die scheuen Tiere haben kaum natürliche Feinde, nur den Menschen: In Asien gilt das Pangolin-Fleisch als Delikatesse, und die Schuppen werden gemahlen als Heilmittel genutzt.

Gürteltiere: Schnüffler in Rüstung
Gürteltiere: Schnüffler in Rüstung
In den Savannen und Wäldern Südamerikas lebt ein Tier, dem so leicht niemand auf die Pelle rücken kann: das Gürteltier. Bei Gefahr zieht es sich einfach in seinen Panzer zurück. Und das ist lange nicht der einzige Trick, den die flinken Säuger auf Lager haben
GEOlino-Newsletter
nach oben