Insekten Zecken

Pfui Spinne! Unter den sommerlichen Täter-Tieren sind die zähen Zecken die hinterhältigsten. Wir stellen euch die Zecke in unserem Tierlexikon vor
Zecke in der Natur

Allgemeines über Zecken

Zecken (lat. Ixodida) gehören zu den Milben (Acari).

Zecken "erobern" uns Menschen, indem sie auf Blättern oder Gräsern sitzen und sich von Spaziergängern einfach abstreifen lassen. Von ihrem Stich spürt man nichts: Wenn sie ihren Rüssel in die Haut bohren, spucken sie ein Betäubungsmittel in die Wunde. Manche Zecke schwillt beim Trinken um das 200fache an, bevor sie kugelrund abfällt. Sie kann rund 50 zum Teil lebensgefährliche Viren und Bakterien übertragen

Was Zecken fressen

Zecken ernähren sich ausschließlich von Blut. Für die Bildung ihrer Eier benötigen die Zecken-Weibchen wichtige Inhaltsstoffe, die sie aus dem Blut ihrer Wirte ziehen. Männliche Zecken saugen daher weniger Blut als die Weibchen, weil die Zecken-Männchen keine Eier bilden müssen. Nach einer ganzen Mahlzeit kann eine Zecke übrigens das 200fache des Gewichts wiegen, das sie vor der Mahlzeit hatte!

Zecke in der Natur
Zecken
So haben Zecken keine Chance
Im Sommer lauern draußen viele tierische Plagegeister auf euch. Besonders klein und gemein sind Zecken. Mit ihren Waffen kämpfen sie buchstäblich bis aufs Blut. Wir zeigen, mit welchen Mitteln ihr die Attacken abwehren könnt

Lebensraum der Zecke

Zecken lieben die Feuchtigkeit. Daher leben Zecken überall dort, wo die Temperaturen angenehm und die Luftfeuchtigkeit hoch ist. Zecken gibt es in Teilen Süd- und Nordamerikas, in Europa, Asien und auch in Australien.

An warmen Regentagen im Sommer und Frühling sind die kleinen Spinnentiere besonders aktiv. Die bei uns in Deutschland häufigste Zeckenart, die Schildzecke, lebt vorzugsweise an feuchten Waldrändern, Lichtungen oder an Bächen. Die kleinen Spinnentiere bewegen sich im Unterholz, im hohen Gras oder in Büschen - in Bäumen hängen Zecken dagegen nicht, dies ist ein verbreiteter Irrglaube.

Verbreitete Zeckenarten

Weltweit gibt es gut 900 verschiedene Zeckenarten. Davon kommen 15 Zeckenarten auch in Deutschland vor. Die meisten dieser Arten sind jedoch eher selten. Sehr verbreitet in Deutschland ist der "Gemeine Holzbock" (lat. Ixodes ricinus). Der "Gemeine Holzblock" ist in Deutschland für die meiten Zeckenbisse bei uns Menschen verantwortlich.

Ixodes ricinus ist eine hauptsächlich in Europa verbreitete Schildzeckenart, die eine Länge von bis zu 11mm erreichen kann. Wie viele Zeckenarten, kann auch der "Gemeine Holzblock" bakterielle und virale Krankheitserreger übertragen. Besonders gefährlich ist in Deutschland der Erreger der Borreliose.

Zecken
Quiz
Seid ihr Zecken-Profis?
Im Sommer ist Zeckenzeit! Was wisst ihr über die kleinen Blutsauger? Testet euer Wissen in diesem Quiz!

Steckbrief: die Zecke

  • Name: Zecke
  • Lateinischer Name: Ixodida
  • Klasse: Spinnentiere
  • Größe: 1 - 10mm
  • Alter: 1 - 5 Jahre
  • Nahrung: Blut
  • Verbreitung: Feuchte Wälder und Wiesen weltweit
  • Feinde: Fadenwürmer und Vögel
     
GEOlino-Newsletter
nach oben