Tierlexikon Deutsche Dogge

Die Deutsche Dogge zählt zu den größten Rassehunden. Sie lassen sich gut als Wach- und Familienhund einsetzen.

Die Deutsche Dogge wurde 1878 als offizielle Hunderasse festgelegt. Sie vereint mehrere Arten in sich, die sich besonders in Farbe und Größe unterscheiden. Unter die Rasse fallen die Englische Dogge, Dänische Dogge, Ulmer Dogge, Harzrüde, Saupacker und die Große Dogge. Deutsche Doggen gehören zur wissenschaftlichen Gruppe der Molossoide.

Deutsche Dogge

Die Deutsche Dogge zählt zu den größten Hunderassen der Welt

Allgemeines zur Deutschen Dogge

Deutsche Doggen wiegen bis zu 85 Kilogramm. Die Männchen erreichen eine Schulterhöhe von 85 Zentimetern. Die Weibchen werden etwas kleiner mit etwa 72 Zentimetern. Ihr kurzes Fell gibt es in den Farben Gelb, Gestromt, Schwarz-Weiß Gefleckt, Schwarz sowie Blau. Deutsche Doggen haben eine edle Statur und bewegen sich aufgrund ihrer Körpergröße gemächlich und selten hektisch.

Welche Charaktereigenschaften haben Deutsche Doggen?

Trotz ihrer enormen Körpergröße zeichnen sich Deutsche Doggen durch ihr freundliches, liebevolles und anhängliches Wesen aus. Sie sind besonders liebevoll gegenüber Kindern und Fremden gegenüber eher zurückhaltend. Trotzdem werden Deutsche Doggen oft auch als Schutz- und Wachhunde eingesetzt.

Welche Besonderheiten gibt es bei Deutschen Doggen?

Deutsche Doggen gehören zu den offiziell anerkannten Rassehunden. Deshalb gibt es für ihre Zucht genaue Vorschriften. Wer einen möglichst reinrassigen Doggenwelpen haben möchte, sollte auf jeden Fall einen eingetragenen Züchter aufsuchen. Die Welpen sollten beim Kauf bereits entwurmt und geimpft sein. Zudem müssen in den Papieren des Hundes auch Informationen über die Elterntiere enthalten sein.

Welche Probleme gibt es bei der Deutschen Dogge?

Aufgrund ihrer Größe benötigen Deutsche Doggen sehr viel Platz. Vor allem die Rüden verteidigen ihr Revier sehr hartnäckig. Leider sind die Hunde im Laufe der Jahre extrem krankheitsanfällig geworden und benötigen spezielles Futter sowie eine artgerechte Aufzucht.

Steckbrief: Deutsche Dogge

  • Wissenschaftliche Zugehörigkeit: Molossoide
  • Größe: 72 bis 80 Zentimeter Schulterhöhe
  • Gewicht: 50 bis 85 Kilogramm
  • Lebensdauer: 7 bis 10 Jahre
  • Herkunft: Deutschland
  • Ernährung: Fleisch
Hund am Strand am Meer
Tiere
Hunde
Hunde gelten als die treusten Begleiter des Menschen. Und so gibt es etwa zehn Millionen glückliche Herrchen und Frauchen allein in Deutschland. Zum Tag des Hundes erfreuen wir uns mit ihnen an Themen rund um unsere vierbeinigen Freunde!
Kinotipp: Marmaduke
Kinotipp: Marmaduke
Marmaduke ist eine riesige dänische Dogge und lebt mit seiner Familie in Kansas. Regelmäßig sorgt er mit seiner tapsigen Art für Trubel. Als die Familie nach Kalifornien umzieht, muss sich Marmaduke in einer neuen Clique zurechtfinden Mit Trailer
GEOlino-Newsletter
nach oben