Tierlexikon Pandabär

Tierlexikon: Dieser Bär gehört sicher zu den süßesten Bären: Der große Panda
Dieser Bär gehört sicher zu den süßesten Bären: Der große Panda
© Colourbox
Der Grosse Pandabär ist in Asien Zuhause. Erfahrt mehr über den niedlichen Bären in unserem GEOlino Tierlexikon!

Allgemeines über den Pandabären

Der große Pandabär (Ailuropoda melanoleuca) wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt, als europäische Forscher ihn erstmals zu Gesicht bekamen - auf einer Expedition quer durch China. Bis heute sind die Bären mit den immer traurig wirkenden Augen selten außerhalb Asiens zu sehen.

Nur fünf Zoos in Europa zeigen Große Pandas! Wie viele Pandas noch frei in den dichten Wäldern Chinas leben, ist schwer zu sagen. Niemand hat sie je gezählt. Klar ist nur, das trotz aller Schutzbemühungen ihre Zahl ständig schrumpft. Nicht zuletzt, weil es Wilderer auf ihr Fell abgesehen haben. Werden sie erwischt, drohen ihnen in China viele Jahre Gefängnis!

Tierlexikon: Pandabär
© GEOlino

Grösse und Gewicht eines großen Pandabärs:

Pandabären können bis zu 1,70 Meter lang werden und bringen ein Höchstgewicht von 150 Kilogramm auf die Waage. Die Panda-Männchen sind etwa zehn Prozent größer und schwerer als die Weibchen.

Was der Pandabär frisst:

Die Lieblingsspeise des Pandabären ist vor allem Bambus. Manchmal frisst er auch Gräser, Knollen und gelegentlich sogar Insekten.

Tierlexikon: In freier Wildbahn lebt der große Pandabär nur in den Bambuswäldern Zentral- und Westchinas
In freier Wildbahn lebt der große Pandabär nur in den Bambuswäldern Zentral- und Westchinas
© GEOlino

Nachwuchs bei den Pandabären:

Alle zwei bis drei Jahre bringt ein Panda-Weibchen ein bis drei winzige Junge zur Welt. Bei ihrer Geburt sind Pandababys nur so groß und schwer wie eine Tafel Schokolade. Pandamütter säugen ihren Nachwuchs acht Monate lang. Die Kleinen bleiben so lange bei der Mutter, bis diese wieder trächtig ist.

Gefährdung der Pandabären:

Die großen Pandabären sind sehr, sehr selten und kommen nur in China vor. Knapp 1900 der schwarz-weißen Puschelohr-Bären leben heute noch in den Wäldern im Herzen Chinas. Bis 2014 wurden außerdem 136 in Zoos oder im Pandazentrum im chinesischen Chengdu geboren.

Lange Zeit wurden sie wegen ihres hübschen Fells gejagt, wurde ihr Lebensraum zerstört. Seit 1939 stehen die Tiere unter Schutz, der Bestand erholt sich trotzdem nur schwer.

Tierlexikon: Pandabär
© GEOlino

Mehr Bären im GEOlino Tierlexikon


Mehr zum Thema