Backen wie in Ägypten Die Kuchen-Pyramide

Jahrelang schufteten die alten Ägypter an ihren Pyramiden. So lange braucht ihr für diesen Meisterbau im Miniformat nicht! Unsere Kuchen-Pyramide zieht ihr in gut einer Stunde hoch - aus Butterkeksen und Schokocreme. Anders als ihre ägyptischen Vorbilder wird sie jedoch nicht ewig halten. Dazu ist sie einfach zu lecker...
Kuchen-Pyramide

Einfach spitze: die Kuchen-Pyramide

Für die Kuchen-Pyramide braucht ihr:

Für die Form:

  • eine dreieckige Schablone für die Pyramidenwände
  • fester Pappkarton
  • Stift
  • Pergamentpapier
  • Lineal
  • Schere
  • Kreppband
  • Frischhaltefolie
  • Schüssel

Für den Kuchen:

  • 600 g weiße Kuvertüre
  • 100 g Kokosfett
  • 200 g Schlagsahne
  • etwa 250 g Butterkekse
  • Topf
  • Schneidebrett und Messer
  • Löffel
  • Teller

So wird die Pyramide "gebaut":

1: Schneidet die Vorlage für ein Dreieck aus und übertragt die Umrisse des Dreiecks mit Lineal und Stift viermal auf den Pappkarton. Schneidet alle Dreiecke aus dem Karton aus.

Die Kuchen-Pyramide

1: Dreiecke aus Karton ausschneiden

2: Habt ihr vier Dreckecke ausgeschnitten, klebt ihr diese wie auf dem Foto (unten) zu sehen, mit Kreppband zusammen.

Die Kuchen-Pyramide

2: Dreiecke zusammenkleben

3: Knickt die Dreiecke entlang der Klebestellen nun so, dass eine nach unten offene Pyramide entsteht. Befestigt die letzte Seite von innen sowie alle Seiten noch einmal von außen mit Kreppband.

Die Kuchen-Pyramide

3: Pyramide knicken

4: Nun kleidet ihr die Pappform mit Frischhaltefolie aus. Achtet darauf, die Folie so gleichmäßig wie möglich in die Form zu legen, und klebt sie an den Kanten mit Kreppband fest. Sucht euch eine Schüssel, die so groß ist, dass die Form darin kopfüber stabil stehen kann.

Kuchen-Pyramide

4: Pyramide mit Frischhaltefolie auskleiden

5: Jetzt könnt ihr eure Schokocreme anrühren: Hackt dazu die Kuvertüre grob und schneidet das Kokosfett in Würfel. Bringt beides zusammen mit der Sahne in einem Topf zum Schmelzen. Rührt dabei gut um, bis die Masse cremig ist.

Gießt etwas davon in die Spitze der Form und legt eine Schicht aus Butterkeksen darauf. Wenn die Kekse ganz nicht passen, könnt ihr sie einfach in kleinere Stücke zerbrechen.

Kuchen-Pyramide

5: Schokocreme in die Spitze füllen

6: Auf die Keksschicht gebt ihr wieder etwas Schokocreme – gerade so viel, dass sie die Kekse bedeckt. Dann geht es immer so weiter: Kekse, Creme, Kekse – bis alles aufgebraucht ist. Die letzte Schicht sollte eine Keksschicht sein. Stellt die Form mitsamt der Schüssel über Nacht in den Kühlschrank, damit die Creme fest wird.

Kuchen-Pyramide

6: Kekse und Schokocreme schichten

7: Stürzt die Pyramide auf eine Platte oder einen großen Teller. Eventuell müsst ihr mit einem Messer nachhelfen oder ein wenig an der Folie ziehen. Sobald ihr die Pyramide gestürzt habt, zieht ihr die Folie vorsichtig ab.

Kuchen-Pyramide

7: Kuchen-Pyramide auf eine Platte stürzen

8: Die Falten der Folien hinterlassen leichte Abdrücke und Ungleichmäßigkeiten. Ihr könnt sie ganz einfach mit dem Messer glattstreichen. Wenn ihr mögt, könnt ihr eure Pyramide nun noch verzieren – und etwa ein Mauerwerk in die Seiten ritzen.

Kuchen-Pyramide

8: Unebenheiten mit dem Messer glattstreichen

Noch ein kleiner Tipp: Brauner Zucker oder geröstete Kokosflocken machen sich prima als WÜSTENSAND. Streut einfach etwas davon um die Pyramide herum auf die Servierplatte oder den Teller. Guten Appetit!

Eier, Mehl und ein Nudelholz auf einem Tisch
Backen
Alle Backrezepte von A-Z
Kuchen, Torten, Cupcakes, Cakepops und Cookies warten darauf, von euch vernascht zu werden. Wir verraten euch tolle Rezepte!
GEOlino-Newsletter
nach oben