Rezept Kirschmichel

Der Kirschmichel ist eine Süßspeise aus Süddeutschland. Für das Rezept könnt ihr sowohl Süß- als auch Sauerkirschen verwenden. Der Kuchen wurde früher gerne gemacht, um altes Brot aufzubrauchen und is eine wahre Köstlichkeit.

Zutaten:

Kirschmichel
Kirschmichel
  • 300g Kirschen
  • 6 alte Brötchen oder 10 Weißbrotscheiben
  • 300ml Milch
  • 100g Butter
  • 60g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • Zimt
  • Puderzucker

So wird gebacken:

  1. Zunächst müsst ihr die Kirschen waschen und entsteinen. Wer keinen Entkerner hat, nimmt dafür eine Haarnadel oder das hintere Stilende eines kleinen Löffels. Anschließend zerbröckelt ihr das Weißbrot, übergießt es in einer Schüssel mit Milch, und lasst es ziehen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.

  2. Fettet eine Auflaufform mit Butter, damit der Kirschenmichel später nicht anbackt. Anschließend trennt ihr Eiweiß und Eigelb der Eier (lasst euch dabei gegebenenfalls von einem Erwachsenen helfen) und schlagt das Eiweiß mit einem Küchenmixer steif. Das geht leichter, wenn ihr zuvor noch ein paar Zuckerkörner zum Eiweiß hinzugebt.

  3. Nun hebt ihr das geschlagene Eiweiß unter die Milch-Brötchen-Mischung, gebt noch Vanillezucker, Zimt und die restliche Butter hinzu und mischt abschließend vorsichtig die Kirschen hinein.

  4. Alles zusammen kommt anschließend in die Auflaufform und wird bei 200 Grad auf der mittleren Schiene des Ofens etwa 30 Minuten gebacken.

  5. Nachdem der Kirschenmichel abgekühlt ist, könnt ihr ihn außerdem mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Die Eigelbe bleiben übrig, lassen sich jedoch mit etwas Milch und Gewürzen hervorragend beim nächsten Frühstück zu Rührei verarbeiten.

Eier, Mehl und ein Nudelholz auf einem Tisch
Backen
Alle Backrezepte von A-Z
Kuchen, Torten, Cupcakes, Cakepops und Cookies warten darauf, von euch vernascht zu werden. Wir verraten euch tolle Rezepte!
GEOlino-Newsletter
nach oben