Tierlexikon Islandpferde

Die Tiere "sprechen" wie alle Pferde mit dem Körper. Weltweit benutzen sie dabei dieselben Signale, um zu zeigen, ob sie fröhlich, entspannt oder wütend sind
Islandpferde

Die meisten Islandpferde gehören aufgrund ihrer Größe zu den Ponys. Heute gibt es weltweit über 300.000 Islandpferde

Allgemein: Vor über 1000 Jahren brachten die Wikinger ihre Pferde, wissenschaftlich Equus ferus caballus, mit nach Island. Die Pferde passten sich an die rauen Verhältnisse auf der Insel an. Heute gibt es weltweit über 300.000 Islandpferde, ungefähr 80.000 davon leben noch immer auf Island.

Grösse und Gewicht: Die meisten Islandpferde gelten offiziell als Ponys, da sie selten größer als 148 Zentimeter Stockmaß und kaum schwerer als 380 Kilogramm werden.

Nahrung: Einer Legende nach werden Pferde auf Island in besonders harten Wintern mit Salzhering durchgefüttert. Tatsächlich fressen die Tiere, was die Natur hergibt: Gräser, Moose und Flechten. In Deutschland bekommen sie zusätzlich Heu und sogenanntes Kraftfutter, zum Beispiel Hafer

Esel
Tierlexikon
Esel
Esel kommen auf der ganzen Welt vor. Sie sind sehr genügsam, widerstandsfähig und lassen sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen
Elche
Tierlexikon
Elche
Elche leben in den nördlichen Regionen Europas, Asiens und Amerikas
Impala
Tierlexikon
Impala
Impalas nennt man auch Schwarzfersenantilopen, weil sie schwarze Haarbüschel oberhalb der Hinterläufe haben
Wenn das Pferd mit dem Zebra
Wenn das Pferd mit dem Zebra
Wie nicht fertig angemalt sieht das Pferdchen Eclyse aus. Dabei hat seine Färbung einen einfachen Grund: Seine Mutter ist ein Zebra und sein Vater ein Pferdehengst
GEOlino-Newsletter
nach oben