VG-Wort Pixel

Redewendung Gesiebte Luft atmen


Redewendung: Gefangene atmen redensartlich "gesiebte Luft"
Gefangene atmen redensartlich "gesiebte Luft"
© Colourbox

"Sag mal, was ist eigentlich mit dem Räuber passiert, der letztens die Bank überfallen hat?" - "Na, der wurde doch verhaftet und atmet jetzt wahrscheinlich gesiebte Luft."

Was tut der Bankräuber?!? Gesiebte Luft atmen?! Ganz genau, denn er sitzt im Gefängnis. Und wenn jemand eine Haftstrafe absitzen muss, dann wird umgangssprachlich auch gesagt, dass er gesiebte Luft atmet. Das ist eine Anspielung auf die Gitterstäbe vor den Fenstern der Gefängniszellen. Durch die kommt die Luft nämlich praktisch nur wie durch ein Sieb. Das Bild von der gesiebten Luft steht also für einen Gefängnisaufenthalt.

Alle Redewendungen im Überblick


Mehr zum Thema