VG-Wort Pixel

Bücher: "Diebe!" von Will Gatti


Flinke Finger: Will Gatti zeichnet in seinem Roman "Diebe!" ein authentisches Bild des harten Überlebenskampfs zweier Straßenkinder in Lateinamerika. So spannend wie ein Kriminalroman!Mit Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Eine Stadt sucht ihren Dieb

"Wenn einem das Glück über den Weg läuft, dann muss man schnell schalten und nicht erst lange nachdenken, man muss das Glück packen und dann loslaufen, schnell wie der Wind oder wie ein Messer, das durch die dicke, stickige Luft gleitet".

Das "Glück" finden die beiden

Eine Stadt sucht ihren Dieb

Demi und Baz sind ein eingespieltes Team: Unauffällig gekleidet und mit einem unschuldigen Ausdruck in den Gesichtern lassen sie sich während der heißen Mittagsstunden von der trägen Menschenmasse durch die Reichenviertel der lateinamerikanischen

Cover des Romans "Diebe!" von Will Gatti
Cover des Romans "Diebe!" von Will Gatti
© Beltz & Gelberg

"Eine kurze Zeit lang und im Abstand von vielleicht zwei Schritten gleitet Demi unauffällig hinter der Dame her; sie bleibt vor einem Schaufenster mit eleganten Schuhen stehen, schaut hinein, und im Nu ist er direkt hinter ihr". Eine Sekunde später steckt er Baz eine kleine Schachtel zu und die beiden rennen in verschiedene Richtungen davon, schlüpfen zwischen Autos hindurch, springen auf fahrende Straßenbahnen und stürzen sich in das Labyrinth der kleinen Gassen ihres Barrios...

Hier in der Armensiedlung der Stadt, wo die Gassen keinen Namen haben, wo sich Müllberge türmen und die Menschen auf engstem Raum zusammenleben sind Demi und Baz in Sicherheit. – Doch nicht diesmal! Denn die Dame im gelben Mantel ist ausgerechnet mit dem Polizeichef der Stadt verheiratet.

Und der hat einen sehr langen Arm: Plötzlich können Demi und Baz Niemandem mehr trauen – nicht der korrupten Slum-Mafia und schon gar nicht ihrer berechnenden Ziehmutter Fey.

Von allen Seiten in die Enge getrieben, versuchen die Beiden einen letzten großen Coup...

Fazit

Mit Will Gattis Roman "Diebe!" taucht ihr in die raue Wirklichkeit einer modernen London des 19. Jahrhunderts, in dem schon Charles Dickens' bekannter Meisterdieb Oliver Twist um das blanke Überleben kämpfen musste: Elend und Überfluss liegen hier nah beieinander – die einfachen Hüttensiedlungen, ausgetrockneten Flussarme und giftigen Müllberge in den

Der Londoner Autor Will Gatti hat schon in vielen Berufen gearbeitet - unter anderem als Lagerarbeiter und LKW-Fahrer. "Diebe!" ist sein drittes Jugendbuch.
Der Londoner Autor Will Gatti hat schon in vielen Berufen gearbeitet - unter anderem als Lagerarbeiter und LKW-Fahrer. "Diebe!" ist sein drittes Jugendbuch.
© Beltz & Gelberg

Mit seiner vorsichtigen Anlehnung an Charles Dickens' Roman "Oliver Twist" gelingt es dem Autor Will Gatti umso mehr, ein Befremden darüber wachzurufen, dass Kinder in der Dritten Welt noch immer einer brutalen Überlebenskampf völlig auf sich allein gestellt.

Eine Zuneigung des Autors zu seinen Figuren ist dabei deutlich spürbar: Sind es doch am Ende die beiden Straßenkinder, die in Will Gattis Roman "Diebe!" mitten in einer Welt von

Über 414 Seiten hinweg hält Will Gattis die Spannung über ihr Schicksal aufrecht - und vermittelt dem Leser in den Atempausen ein schillerndes Bild von der lateinamerikanischen

Leseprobe

Mehr zum Thema Straßenkinder

Mehr zum Thema Diebe

Mehr zum Thema Armut


Mehr zum Thema