VG-Wort Pixel

Anleitung Stolpersteine putzen – so geht's

Anleitung: Stolpersteine putzen – so geht's
© Claudia Willmitzer
Über 75 000 Stolper
steine in Deutschland und weiteren 25 europäischen Ländern er­­innern an die 
Opfer des Nationalsozialismus. Auf den im Bürgersteig eingelassenen Messingplatten sind die 
Namen und Daten von Verfolgten und Ermordeten eingraviert. Doch das Messing der Mini-Mahnmale wird mit der Zeit matt. Wir zeigen euch, wie ihr die Erinnerung  an die verfolgten Kinder, Frauen und Männer aufpolieren könnt

Ihr braucht: 

  • einen Spül-Schwamm
  • Putzmittel für Messing oder Metall
  • zwei Lappen
  • eine Flasche mit Wasser
  • (optional) feine Stahlwolle aus dem Baumarkt  (000 oder 0000)

So geht's:

1. Schrubbt zunächst den groben Straßenschmutz mit einem eurer Lappen vom Stolperstein. 

2. Tragt etwas Putzmittel auf die raue Seite eures Spül-Schwamms auf und reibt den Stein anschließend gründlich damit ein. Lasst das Mittel dann zunächst etwa eine halbe Minute lang einwirken. 

3. Poliert den Stolperstein nun kräftig mit dem Schwamm, bis er glänzt.

4. Spült das Mahnmal mit ein wenig Wasser sauber und trocknet es mit eurem zweiten Lappen ab. 

5. Habt ihr feine Stahlwolle dabei, poliert den abgetrockneten Stolperstein zum Schluss damit auf.

Eine Video-Anleitung des Video-Machers Stefan Ringelschwandtner findet ihr hier:

Tipp: 

Für besonders verschmutzte Steine empfiehlt die »Stiftung Spuren« des Erfinders der Stolpersteine, Gunter Demnig, diese zu Beginn mit einer Mischung aus folgenden Zutaten zu putzen:

  • 500 ml Essigessenz
  • 500 ml Wasser
  • 2 TL Salz

Mehr zum Thema