VG-Wort Pixel

Bauanleitung Wasserrad aus Joghurtbechern

Flinkes Wasserrad aus Plastikbechern
© frechverlag_TOPP
Alte Joghurtbecher gehören nicht in den Müll, sondern unter die Schere! Denn aus ihnen könnt ihr ein flinkes Wasserrad bauen. Wir zeigen euch in dieser Bauanleitung, wie das funktioniert!

Materialien für das Wasserrad:

  • Weinflaschenkorken
  • Joghurtbecher
  • 2 Nägel, z. B. 10 cm lang
  • 2 Astgabeln
  • Bohrer, ø 3 mm

So wird's gemacht:

Flinkes Wasserrad aus Plastikbechern
Schritt 1
© frechverlag_TOPP

1. Schritt: Teilt den oberen Rand des Joghurtbechers entweder in vier oder sechs gleich große Abschnitte ein, indem ihr mit Filzstift kleine Markierungen aufzeichnet. Schneidet mit der Schere den Becher von den Randmarkierungen bis zum Boden ein, dann könnt ihr den Boden abschneiden. Ihr habt nun vier oder sechs Schaufeln für das Wasserrad.

Flinkes Wasserrad aus Plastikbechern
Schritt 2
© frechverlag_TOPP

2. Schritt: Bohrt anschließend den Korken von beiden Seiten an und steckt jeweils einen Nagel in die Bohrlöcher. Mit dem Messer schneidet ihr nun den Korken an der Seite vier bzw.
sechs Mal etwa 5 mm tief ein. In diese Schlitze werden die Schaufeln probeweise gesteckt. Sind die Schnitte tief genug und passt auch der Winkel, werden die Schaufeln eingeklebt.

Flinkes Wasserrad aus Plastikbechern
Schritt 3
© frechverlag_TOPP

3. Schritt: Damit sich das Wasserrad drehen kann, braucht ihr noch zwei passende Astgabeln, die ins Bachbett gesteckt werden. Legt nun das Wasserrad mit den Nägeln in die beiden
Astgabeln und schon beginnt es, sich zu drehen.

Bauen, Tüfteln, Selbermachen!

Bauen, Tüfteln, Selbermachen
Cover
© frechverlag_TOPP

Diese Bastelanleitung stammt aus dem Buch "Bauen, Tüfteln, Selbermachen - Über 50 geniale Ideen für kreative Jungs" von Armin Täubner, erschienen bei TOPP im Frechverlag.

Bei diesem Buch entsteht garantiert keine Langeweile! Autor Armin Täubner hat über 50 kreative Ideen gesammelt, die Jungs Spaß machen. Wenn ihr neugierig geworden seid, dann schaut doch mal ins Buch!


Mehr zum Thema