Ihr braucht nicht viel, um die Fensterbilder zu basteln!

Zuerst malt ihr ein schönes Bild mit Buntstiften. Entweder ihr lasst eurer Fantasie freien Lauf oder ihr verwendet dazu eine unserer Malvorlagen. Da das Motiv am Ende ausgeschnitten wird, ist es nicht schlimm, wenn ihr über den Rand malt

Wenn euer Kunstwerk fertig ist, taucht ihr ein Taschentuch kurz in das Glas mit Speiseöl und bestreicht damit dünn die Rückseite eures Bildes. Falls ihr keine Taschentücher zur Hand habt, könnt ihr auch einen Pinsel oder Wattepads benutzen. Wichtig ist nur, dass ihr das Öl schön gleichmäßig verteilt. Um euren Tisch vor der fettigen Flüssigkeit zu schützen, benutzt ihr am besten eine Unterlage. Verwendet aber keine Zeitung, denn das Öl löst die Druckerschwärze und könnte euer Bild beschmieren

Simsalabim: Das Speiseöl lässt das Papier zu Transparentpapier werden! Euer Motiv wird durchsichtig und die Farben leuchten noch mehr als zuvor! Jetzt sehen Vorder- und Rückseite gleich aus!

Anschließend nehmt ihr ein sauberes Taschentuch und tupft das überschüssige Öl ab. Euer Meisterwerk muss nun ungefähr zwei Stunden trocknen

Schließlich schneidet ihr euer Motiv nur noch aus und schon ist euer selbstgestaltetes Fensterbild fertig!

Mit einem Klebestreifen könnt ihr es am Fenster befestigen. Da das Papier durch das Öl fettig ist, haftet Klebeband manchmal nicht so gut. In diesem Fall könnt ihr eure Bilder an einem dünnen Faden aufhängen

GEOlino-Newsletter
nach oben