Upcycling-Anleitung Bienenwachstuch selber machen

Bienenwachstuch selber machen
© Melanka Helms/GEOlino
Bienenwachstücher sind die perfekte Alternative zu Aluminium- und Frischhaltefolie. Und es kommt noch bessr: Sie selbst herzustellen ist nicht schwer. Die GEOlino-Werkstatt zeigt euch, wie es geht

Ihr braucht:

  • 2 Bogen Backpapier
  • 25g Bio-Bienenwachspastillen
  • 1 Stück Baumwoll- oder Leinenstoff (etwa 30x30 cm)
  • Bügeleisen
  • Bügelbrett
  • alte Zeitungen

So geht's:

1. Bedeckt euer Bügelbrett mit zwei Lagen Zeitung. Legt einen Bogen Backpapier darauf und auf dieses wiederum den Stoff. Verteilt die Wachs­pastillen gleichmäßig. Bedeckt alles mit dem zweiten Bogen Back­papier. Stellt das Bügel­eisen auf die Baum­wollstufe ein.

Bedeckt das Tuch mit Wachspastillen
© Melanka Helms/GEOlino

2. Bügelt mit dem heißen Eisen gründlich über das Backpapier. Das Wachs schmilzt innerhalb von Sekunden. Bügelt also gleich­mä­ßig hin und her, sodass es sich gut verteilt. Achtet darauf, dass das Wachs nicht an der Seite aus dem Backpapier herausläuft.

Bügelt über das Backpapier
© Melanka Helms/GEOlino

3. Legt nach dem Bügeln das obere Backpapier zur Seite. Zieht das Tuch zügig vom unteren Backpapier ab, weil das Wachs sehr schnell trocknet. Durch die Hitze ist das Wachs durch den Stoff gesickert und hat es von beiden Seiten versiegelt. 

Zieht das Backpapier nach dem Bügeln zügig ab
© Melanka Helms/GEOlino

4. Haltet das Tuch kurz hoch, bis es vollständig trocken ist. Nach ein paar Minuten ist euer Bienenwachstuch einsatzbereit! 

Nach wenigen Minuten ist das wachsgetränkte Tuch einsatzbereit
© Melanka Helms/GEOlino

5. Wärmt es dafür ein wenig mit den Händen an. Ihr könnt darin prima Obst und Gemüse frisch halten oder eine Schüssel damit abdecken!

Bienenwachstuch selber machen
© Melanka Helms/GEOlino

Mehr zum Thema