Tierlexikon Kopffüßer

Sollte mal ein Arm verloren gehen, ist das für einen Kopffüßer meist kein großes Drama. Bei den Sepien, zehnarmigen Tintenfischen, ist nach drei Monaten der Fangarm komplett wieder nachgewachsen

Allgemeines zum Kopffüßer

Kopffüßer sind wirbellose Meeresbewohner. Die etwa 700 lebenden Arten gehören, wie Muscheln und Schnecken, zu den Weichtieren.

Kopffüßer

Kopffüßer sind Weichtiere

Größe

Die Vielfalt reicht von nur wenige Zentimeter großen Zwergtintenfischen bis hin zum 22 Meter langen Riesenkalmar.

Heimat

Kopffüßer bewohnen fast alle Lebensräume des Meeres mit genügend Salz, vom Gezeitentümpel bis zur Tiefsee.

Futter

Kopffüßer sind Räuber. Zu ihrer Nahrung gehören Krebse, Muscheln, Fische und kleinere Artgenossen.

Feinde

Tintenfische und Co. haben viele natürliche Feinde, zum Beispiel Wale, Seehunde, Haie, Meeresschildkröten, Pinguine. Und den Menschen.

Mimic Octopus
Tierlexikon
Mimic Octopus
Manchmal schmiegen diese Kraken ihre Arme eng aneinander und harren ähnlich wie Flundernauf dem Meeresboden aus
Meeresforscher
Beruf
Meeresforscher
Mit Schleppnetzen und Tauchrobotern erkundet der Meeresbiologe Uwe Piatkowski die Ozeane. Sein Spezialgebiet: Tintenfische. Er sucht nach unbekannten Arten - mit Erfolg! Eine wurde sogar nach ihm benannt!
GEOlino-Newsletter
nach oben