Vulkane Fünf erstaunliche Fakten über Vulkane

Beim Blick aus dem Fenster seht ihr vielleicht eher Niesel- statt Ascheregen. Zum Glück! Doch die folgenden Fakten über Vulkane verhindern immerhin, dass bei euch Langeweile ausbricht
Vulkan Der Korjakskaja Sopka auf Kamtschatka

Der Korjakskaja Sopka ist ein Schichtvulkan auf der russischen Halbinsel Kamtschatka

  1. Als aktiv gilt ein Vulkan, wenn er innerhalb der vergangenen 20 000 Jahre ausgebrochen ist. Bis zu 1900 davon gibt es weltweit!
     
  2. Der größte Vulkan der Erde, das sogenannte Tamu-Massiv, ist mit einer Fläche von 300 000.Quadratkilometern fast so groß wie Deutschland. Er befindet sich 1600 Kilometer östlich von Japan mitten im Pazifik, in mehr als 6000 Meter Tiefe.
     
  3. Magma oder Lava – was ist denn der Unterschied? Ganz einfach: In beiden Fällen handelt es sich um eine Masse aus geschmolzenem Gestein. In der Erde kann dieses Gemisch bis  zu 3000 Grad Celsius heiß sein und wird Magma genannt. Sobald es an die Erdoberfläche tritt, heißt es Lava und ist »nur« noch circa 1000 Grad Celsius "warm".
     
  4. Die römische Stadt Pompeji wurde im Jahr 79 nach Christus durch den Ausbruch des Vulkans Vesuv unter einer meterhohen Schicht aus Asche, Lava und Gestein begraben. Zwei  Drittel der Stadt haben Wissenschaftler in den vergangenen 250 Jahren von der Asche befreit und erforscht.
     
  5. Im Jahr 1815 brach der Vulkan Tambora auf der indonesischen Insel Sumbawa aus. Die Ascheteilchen in der Atmosphäre verdeckten das Sonnenlicht, sodass es im folgenden Jahr ohne Sommer auf der nördlichen Erdhalbkugel zu Missernten kam.
Vulkan
Natur
Vulkane
Auf dieser Themenseite beschäftigen wir uns mit den Vulkanen. Hier findet ihr alle Artikel, Fotostrecken und Videos zum Thema Vulkane.
GEOlino-Newsletter
nach oben