Rezept Bauernbrot backen

Von diesem Bauernbrot solltet ihr euch mehr als eine Scheibe abschneiden: das köstliche Mischbrot schmeckt vor allem herzhaft belegt!
Bauernbrot backen

Zutaten für ein Bauernbrot:

  • 250 g Weizenmehl
  • 250 g Roggen-Vollkornmehl
  • 0,5 Päckchen Trockenhefe
  • 0,5 Päckchen Sauerteig-Extrakt (Pulver)
  • 0,5 EL Salz
  • 375 ml lauwarmes Wasser
  • 75 g Sonnenblumen- und Kürbiskerne
  • etwas Mehl zum Kneten des Teiges

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Ruhezeit: 180 Minuten

Backzeit: 45 Minuten

So wird das Bauernbrot gemacht:

1: Mischt Weizenmehl und Roggen- Vollkornmehl, Hefe, Sauerteig-Pulver und das Salz in einer großen Schüssel.

2: Gießt nach und nach das Wasser dazu: Rührt zunächst mit einem Kochlöffel den Teig an. Bestäubt dann eure Hände mit Mehl und knetet das Ganze kurz, aber kräftig durch. Der Teig ist nun weich und klebrig.

3: Deckt den Teig mit einem Tuch ab und stellt ihn zum Gehen für rund zwei Stunden an einen warmen Ort. Das Volumen verdoppelt sich in dieser Zeit.

4: Knetet nun die Sonnenblumen und Kürbiskerne in den Teig. Formt einen Laib mit einem Durchmesser von etwa 20 Zentimetern. Legt diesen auf mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestäubt ihn mit etwas Mehl.

5: Deckt den Bauernbrot-Laib erneut mit Tüchern ab und lasst ihn wiederum eine gute Stunde gehen. Backt das Bauernbrot schließlich im vorgeheizten Backofen etwa 45 Minuten bei 180 Grad.

Unser Tipp: Statt auf einem Backblech könnt ihr das Bauernbrot auch in einer flachen, ovalen oder runden Auflaufform backen - dann wirden das Brot etwas höher: Legt die Form dazu mit Backpapier aus.

Wie das Brot in die Welt kam
Geschichte des Brotes
Wie das Brot in die Welt kam
Schwarz und weiß und noch viel mehr: Nirgendwo gibt es so viele Brotsorten wie in Deutschland. Erfahrt hier mehr über die Geschichte der Laibe und versucht euch selbst als Bäcker - mit tollen Brotrezepten!
GEOlino-Newsletter
nach oben