Malen So macht ihr Fingerfarben selbst

Um bunte Fingerfarben selbst herzustellen, benötigt ihr nur wenige Zutaten - vielleicht habt ihr sogar alle zu Hause! Ein großer Vorteil der selbstgemachten Farben: Sie kommen ganz ohne Chemie aus!
Fingerfarben

Wie ihr Ostereier nachhaltig färben könnt, haben wir euch ja bereits gezeigt. Nun stellen wir euch eine Anleitung vor, mit der ihr Fingerfarben selber herstellen könnt. Denn handelsübliche Fingerfarben, die ihr in vielen Geschäften und Bastelläden kaufen könnt, enthalten oft leider sehr bedenkliche Inhaltsstoffe. Das muss nicht sein! Macht eure Farben also lieber gleich selbst - dann wisst ihr, was drin ist.

Um Fingerfarben selbst zu machen, braucht ihr:

  • 5 EL Mehl
  • 100 ml kaltes Wasser
  • 1 EL Salz

Diese Menge reicht für ein Gläschen voll Fingerfarbe.

Außerdem:

  • Leere Gläser mit Deckel (zum Beispiel alte Marmeladengläser)

Zum Einfärben:

  • für Rot: Erdbeersaft oder Rote-Bete-Saft
  • für Blau/Violett: Blaubeersaft
  • für Grün: Sud von gekochtem Spinat
  • für Gelb: Kurkuma
  • für Orange: Karottensaft

Für eine richtig kräftige Färbung könnt ihr alternativ auch Bio-Lebensmittelfarben aus dem Bioladen oder gut sortierten Supermarkt verwenden. Diese arbeiten ebenfalls mit natürlichen Farbgebern wie Rote Bete, Kurkuma oder Karotte.

Zaubersand, auch kinetischer Sand
Anleitung
So stellt ihr bunten Zaubersand her
Um Zaubersand selber zu machen, braucht ihr nur zwei Zutaten: Mehl und Öl. Wie ihr den Sand herstellen und damit basteln könnt, verraten wir euch hier

Fingerfarben selber machen - so geht's:

1: Gebt das Mehl in eine Schüssel und gebt unter Rühren das kalte Wasser dazu. Fügt dann das Salz hinzu - es macht die Masse länger haltbar.

2: Sind die Zutaten gut vermengt, schlagt die Mischung mit einem Schneebesen so lange, bis keine Mehlklümpchen mehr zu sehen sind.

Beim Färben mit Saft, Sud und Gewürzen:

3a: Stimmt die Konsistenz, könnt ihr den Saft, Sud oder das Gewürz langsam einrühren. Je mehr ihr hinzu gebt, desto intensiver wird die Färbung.

Tipp: Beachtet beim Färben mit Saft oder Sud, dass sich diese Färbemittel auf die Konsistenz der Fingerfarbe auswirken - je mehr ihr benutzt, desto flüssiger wird sie. Eventuell könnt ihr hier schon etwas Wasser direkt durch den Saft oder Sud ersetzen. Ist die Masse nicht dickflüssig genug, gebt noch etwas Mehl dazu.

Beim Färben mit Lebensmittelfarbe:

3b: Stimmt die Konsistenz, mischt ihr die Lebensmittelfarbe unter. Je mehr Lebensmittelfarbe ihr dazu gebt, desto intensiver wird die Färbung. Tastet euch lieber vorsichtig heran und gebt unter Rühren die Lebensmittelfarbe langsam unter die Mehlmischung, bis die gewünschte Färbung erreicht ist.

Tipp: Bedenkt, dass Lebensmittelfarbe manchmal Spuren hinterlassen kann - am besten nehmt ihr zum Anrühren also eine alte Schüssel und nicht Mamas gute Glasschüssel.

4: Seid ihr mit der Fingerfarbe zufrieden, könnt ihr sie in ein verschließbares Glas füllen - oder direkt anfangen, damit zu malen!

Selbst gemachte Knete in Gläsern
Nachhaltig basteln
So könnt ihr Knete selber machen
Wir verraten euch ein Rezept, mit dem ihr Knete selber machen könnt - ganz ohne chemisches Alaun und nur mit Materialien, die bestimmt jeder zu Hause hat!
GEOlino-Newsletter
nach oben