Redewendung Jemanden durch den Kakao ziehen

Nein, nett ist das nicht: Ziehen wir jemanden durch den Kakao, verspotten wir ihn und machen ihn, meist vor anderen, lächerlich. Doch woher kommt die Redewendung? Wir erklären es
Jemanden durch den Kakao ziehen

"Guckt mal, was Paul heute wieder an hat…", tuscheln die Schüler in der Pause. Ingo verteidigt seinen Freund: "Warum zieht ihr Paul denn so durch den Kakao? Ihr seid ja nur neidisch."

Wie Redewendung "Durch den Kakao ziehen" entstand

Die Redewendung hört sich ja eigentlich ganz nett an – schließlich geht es um ein leckeres Getränk! Ihre Bedeutung ist aber gar nicht nett, denn wer jemanden durch den Kakao zieht, macht sich über ihn lustig.

Ursprünglich war die Redensart aber noch sehr viel weniger nett. Sie entstand vor etwa 100 Jahren. Wollte man sich über jemadnen lustig machen, so "zog man ihn durch den Dreck", oder noch derber durch die "Kacke".

Vielen Menschen war dieser Ausdruck damals zu derbe. Und da Kakao die gleiche Farbe hat, ähnlich klingt und sich viel freundlicher anhört, tauschte man das Wort einfach aus. So taucht auch heute noch das schokoladige Milchgetränk in der Redewendung auf.

Übrigens: Im Deutschen gibt es weitere Redensarten, die etwas ganz ähnliches meinen - zum Beispiel "Jemanden übers Ohr hauen" oder "Jemandem blauen Dunst vormachen".

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Wir nehmen die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe". Woher kommen die Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter
nach oben