Rezept Kürbissuppe


Mit dem Herbst kommt die Zeit für aromatische Kürbissuppen. Kürbissuppe lässt sich mit vielen Gewürzen verfeinern, dass sie nie langweilig wird. Ob mit Koriander, Maronen oder Ingwer: Experimentiert einfach nach Geschmack!
Rezept: Köstlich: Würzige Kürbissuppe
Köstlich: Würzige Kürbissuppe
© Studio L’Eveque, Tanja und Harry Bischof/BLV

Zutaten für die Kürbissuppe:

  • 1 Hokkaidokürbis (ca. 1 kg)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Rapsöl
  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 200–250 g Frischkäse
  • 2 TL Madras-Curry
  • Salz
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • Chilipulver nach Belieben

Kürbissuppe kochen:

  1. Den Kürbis waschen und unansehnliche Stellen entfernen. Den Kürbis zerteilen, die Samen mit einem Esslöffel herausschaben und dabei das Fruchtfleisch von weichen Fasern säubern. Fruchtfleisch in mittelgroße Stücke schneiden.
  2. Die Zwiebel schälen und würfeln. Das Rapsöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig braten, dann 1 Liter Wasser aufgießen.
  3. Die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und zusammen mit den Kürbisstücken in den Topf geben. Das Gemüse etwa 20 Minuten weich kochen.
  4. Frischkäse, Curry und 1 TL Salz unterrühren. Die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren, gegebenenfalls noch mit etwas Wasser verdünnen.
  5. Den Ingwer schälen, fein würfeln und ebenfalls dazugeben. Die Suppe weitere 5 Minuten ziehen lassen. Nach Belieben mit Chilipulver würzen und mit Salz abschmecken.

Unser Tipp: Zu dieser wärmenden Suppe schmeckt Bauernbrot mit knuspriger, dicker Kruste besonders gut. Probiert die Suppe auch einmal mit einer ordentlichen Portion frischem, klein gehacktem Kerbel überstreut!

Suppe satt!

Rezept: Kürbissuppe
© BLV Verlag

Dieses Rezept stammt aus dem Buch Suppe satt! Seelenwärmer für jede Jahreszeit, verfasst von Karen Meyer-Rebentisch und erschienen im BLV Verlag.

In vier Kapiteln stellt die Autorin Suppenrezepte für jede Jahreszeit vor - von simpel bis raffiniert! Diese Einteilung und ihre Rezepte überzeugen. Denn Zutaten zu verwenden die gerade Saison haben, schonen nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt!


Mehr zum Thema