Redewendung Auf Nummer Sicher gehen

Wer die Bedeutung des Begriffs "Nummer sicher" kennt, wird sicherlich nie mehr die Redensart "Ich möchte auf Nummer Sicher gehen" sagen...
Auf Nummer Sicher gehen

Wer die Bedeutung der Redensart "Nummer sicher" kennt, möchte bestimmt nicht "auf Nummer Sicher gehen"...

Auf "Nummer Sicher" gehen

"Bist du dir wirklich sicher, dass die Übersetzung der Vokabel richtig ist? Da würde ich lieber auf Nummer sicher gehen und noch einmal im Wörterbuch nachgucken!", meint Sara und schaut ihre Freundin zweifelnd an.

Die Redenwendung "auf Nummer sicher gehen" kommt eigentlich von "auf Nummer Sicher sitzen". Die "Nummer Sicher ist nämlich" die Gefängniszelle eines Verbrechers.

Die Zellen in einer Haftanstalt sind nummeriert und die Bösewichte sicher dahinter verwahrt. So wurden die beiden Wörter "Nummer" und "sicher" einfach zusammengezogen und die Gefängniszelle ist zur "Nummer Sicher" geworden.

Wer allerdings heute auf Nummer sicher gehen möchte, der will natürlich nicht unbedingt direkt ins Kittchen wandern - er sichert sich nur gegen alle möglichen Unstimmigkeiten ab. Dann kann er genauso sicher sein, wie ein Inhaftierter in der Gefängniszelle.

Eine andere deutsche Redewendung mit der gleichen Bedeutung lautet übrigens "Seine Schäfchen ins Trockene bringen"!

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Bei vielen Redewendungen haben wir sofort ein schräges Bild im Kopf. Grund genug, die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe zu nehmen". Woher kommen diese Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter