GEOlino extra Nr. 34 - Spione & Detektive Seite 1 von 5


Tatort-Rätsel: Julias Entführung

Julia Giacometti, die Tochter eines reichen Arztes, wurde entführt. Wer steckt dahinter? Diese Frage könnt ihr in unserem mehrteiligen Tatort-Rätsel klären!


Auf diesen Seiten haben wir die wichtigsten Infos zum Hintergrund der Tat, zu Opfer, Zeugin und Verdächtigen gesammelt. Im Mai- und Juni-Heft von GEOlino konntet ihr zusammen mit Kommissar Simon Licht die Tatorte inspizieren: Von wem stammen die Blutstropfen an der Terrassentür? Wem gehört das Handy im Kaminzimmer? Den letzten, hilfreichen Hinweis gibt es im aktuellen GEOlino extra Spione und Detektive. Mehr zum Heft findet ihr hier.

Wer alle Hinweise richtig kombiniert, kann den oder die Täter überführen - und an der Verlosung unseres Hauptgewinns teilnehmen: einer Reise nach Kuba!


Der Tatort: Das Anwesen von Dr. Luca Giacometti (Foto von: Sandro Pezzella)
© Sandro Pezzella
Foto vergrößern
Der Tatort: Das Anwesen von Dr. Luca Giacometti

Protokoll


Am Mittwoch, dem 2. Mai 2012, um 20.12 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf von Dr. Luca Giacometti ein, einem Schönheitschirurgen mit Wohnsitz im Uferweg 7. Giacometti gab an, dass seine 21-jährige Tochter Julia entführt worden sei.

Am Telefon teilte er außerdem mit:
Am Montag, dem 30. April, fuhr er zu einer Tagung. Gegen 10.30 Uhr ließ er sich von seinem Chauffeur zum Flughafen bringen. Die Haushälterin und die Köchin hatten während Giacomettis Abwesenheit frei. Der Chauffeur nahm ab Montagmittag für eine Woche Urlaub. Im Haus zurück blieben nur Giacomettis Tochter Julia und der Wachhund. Gegen 13.50 Uhr telefonierte Giacometti zum letzten Mal mit seiner Tochter. Er bat sie, die Video-Überwachungsanlage einzuschalten, die die Eingangstür der Villa filmt.

Als Giacometti am Mittwochabend zurückkehrte, war Julia verschwunden. Die Überwachungsanlage war nicht eingeschaltet worden. Im Kaminzimmer im 1. Stock fand Giacometti einen Erpresserbrief. Darin werden 500.000 Euro Lösegeld für Julia gefordert.


 (Foto von: Sandro Pezzella)
© Sandro Pezzella
Foto vergrößern

Beim Eintreffen der Polizei am Tatort zeigte sich folgende Spurenlage:
In der Scheibe der Terrassentür befand sich ein Loch, am Glas klebte Blut. Der Hund befand sich weder im Garten noch im Haus. Im Kaminzimmer waren Möbel umgestürzt. Eine Zeugenbefragung in der Nachbarschaft wurde bereits durchgeführt. Zusätzliche Experten für die Spurensicherung sind in der Dienstzentrale angefordert. (Simon Licht, Kommissar)


Opfer und Zeugin


Opfer: Julia Giacometti (Foto von: Sandro Pezzella)
© Sandro Pezzella
Opfer: Julia Giacometti

Das Opfer


Julia Giacometti

Sie ist 21 Jahre alt und Medizinstudentin. In den Ferien hatte sie ihren allein lebenden Vater, Dr. Luca Giacometti, besucht. Eigentlich wollte sie den Rest der Ferien mit ihrer Freundin Lilly verbringen und mit ihr zusammen nach Kuba reisen.


Zeugin: Elisabeth Grinder (Foto von: Sandro Pezzella)
© Sandro Pezzella
Zeugin: Elisabeth Grinder

Die Zeugin


Elisabeth Grinder

Die Nachbarin der Giacomettis ist 73 Jahre alt. Sie will auf dem See ein Boot beobachtet haben, das am Grundstück der Giacomettis anlegte. An welchem Tag das war, hat sie allerdings vergessen.



Seite 1 von 5


Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap