VG-Wort Pixel

Redewendung An die große Glocke hängen

Redewendung: An die große Glocke hängen
© Andrey Shupilo / Colourbox

„Was? Du bist befördert worden?“ „Ja, aber häng es nicht an die große Glocke!“

Um diese Redewendung zu verstehen, muss man sich zurück versetzen in die Zeiten, als die Menschen noch ohne moderne Kommunikationsmittel auskommen mussten. Gerade in ländlichen Gegenden lebte die Bevölkerung damals sehr zerstreut. Aber wie konnten die Leute dann erfahren, wenn etwas Wichtiges und Bedeutendes passiert war? Ganz einfach: War das der Fall, wurden die Kirchenglocken geläutet. Dies war weithin hörbar und die Leute wussten: Es gibt etwas Neues zu erfahren.

Wenn man also heute etwas „an die große Glocke hängt“, macht man es öffentlich, und zwar im großen Stil.


Mehr zum Thema