VG-Wort Pixel

Redewendung Arschkarte ziehen

Redewendung: Arschkarte ziehen
© Colourbox

"Oh Mann, das kann doch nicht wahr sein, immer ziehe ich die Arschkarte", stöhnt Max, als er schon wieder zum Abspülen verdonnert wird, während seine Schwester Jenny spielen gehen darf.

Diesen Ausdruck habt ihr bestimmt schon öfter gehört oder sogar selbst benutzt. Die wenigsten wissen jedoch, woher er eigentlich kommt. Vermutlich geht die Redewendung darauf zurück, dass der Schiedsrichter beim Fußball früher die Rote Karte in der Gesäßtasche trug und die Gelbe Karte in der Hemdtasche. Wer also die "Arschkarte" gezeigt bekam, flog vom Platz. Heute meint man damit meist, dass einem etwas Unangenehmes passiert.

Manche vermuten, dass der Schiedsrichter früher vor allem deswegen die Rote und Gelbe Karte in verschiedenen Taschen aufbewahrte, da man im Schwarz-Weiß-Fernsehen die Farben nicht gut unterscheiden konnte.

Alle Redewendungen


Mehr zum Thema