VG-Wort Pixel

Tierwelt Fünfmal staunen über Eichhörnchen

Tierwelt: Fünfmal staunen über Eichhörnchen
© Shutterstock
Immer auf dem Sprung: Lest hier fünf spannende Fakten zu Eichhörnchen!

1. Geübte Hörnchen brauchen nur ein paar Sekunden, um eine Hasel- oder Walnuss zu »sprengen«. Sie schaben mit den beiden unteren Nagezähnen zunächst ein Loch in die Schale. Dann hebeln sie die Nuss mit den Zähnen auf

2. Seinen buschigen Schwanz nutzt das Tier im Bild als Steuerruder für den Weit­sprung. Beim Klettern halten Eichhörnchen da­mit das Gleichgewicht am Baumstamm

3. Voll auf die Nuss? Von wegen! Eichhörnchen verputzen je nach Jahreszeit auch Beeren, Knospen, Pilze und Obst und fressen ab und zu auch einen Wurm, eine Schnecke oder ein Vogelei

4. Seinen Namen verdankt das Eichhörnchen vermutlich den indogermanischen Wörtern aig (= heftig bewegen) und uer, später orn, womit kleine Tiere bezeichnet wurden. Später wurde daraus das Eichhorn, im 17. Jahrhundert das Eichhörnchen

5. Superhirn: Den Nussvorrat, den sie im Herbst gesammelt und verbuddelt haben, finden die Eichhörnchen selbst unter einer bis zu 30 Zentimeter dicken Schneeschicht wieder. Das haben sie ihrem guten Gedächtnis und ihrer feinen Nase zu verdanken


Mehr zum Thema