Artenschutz Rettet die Feldhamster!

Der Feldhamster ist Tier des Jahres 2016, doch in Deutschland steht er auf der Roten Liste der gefährdeten Tiere und ist vom Aussterben bedroht. Zeit, etwas dagegen zu unternehmen!
Feldhamster (Cricetus cricetus)
Der Europäische Feldhamster (Cricetus cricetus)

Der Feldhamster ist selten geworden auf den Feldern und in der Natur. Jahrzehntelange Verfolgung, intensive Landwirtschaft und die Städte haben den Feldhamster vertrieben und ihn heute leider zu den bedrohten Tierarten gemacht. Denn der Feldhamster ist vom Aussterben bedroht.

Wo es noch Äcker gibt, werden wenig verschiedene Feldfrüchte angebaut, die alle zur gleichen Zeit mit riesigen Mähdreschern geerntet werden. Da bleibt kaum ein Körnchen Futter für den Feldhamster übrig und auf dem kahlen Acker wird er schnell von seinen natürlichen Feinden, wie dem Fuchs oder dem Greifvogel, gefangen.

Feldhamster
Tierlexikon
Feldhamster
Kleine Kerle, große Sorgen: Feldhamster wurden fast ausgerottet. Mehr zu den kleinen Nagern erfahrt ihr im GEOlino Tierlexikon

Dabei ist der Feldhamster eigentlich ein zähes Kerlchen. Er ist mehr als doppelt so groß wie sein Verwandter, der Goldhamster. Bis Mitte der 1980er Jahre waren sogar so viele Hamster auf den Äckern unterwegs, dass oft riesige kahle Stellen entstanden.

Doch nun braucht das "Tier des Jahres 2016", eure Hilfe!

So kannst du dem Feldhamster helfen:

  • Starte eine Umfrage unter Landwirten, um herauszufinden, wo noch Feldhamster leben. Diese wissen meistens, ob es bei ihnen noch Feldhamster gibt. Auch Menschen, die in Häusern leben, die direkt im oder am Feld liegen, wissen wo noch Feldhamster leben.
  • Wenn im Spätsommer die Felder abgemäht werden, findet der Feldhamster nichts mehr zu fressen und keinen Schutz vor Feinden. Bitte den Landwirt, etwas um den Bau herum stehen zu lassen. Dann könnte der Feldhamster den Winter überleben.
  • Gründe mit anderen Kinder und Jugendlichen eine "Feldhamsterschutz-Gruppe" und mache bei der Feldhamsterschutz AG mit!

Was bei einer Feldhamster-Sichtung zu tun ist:

Wenn du einen Feldhamster oder einen Hamsterbau entdeckt hast, ist es ganz wichtig, dass du das Datum des Fundes, den Fundort sowie eine Beschreibung oder sogar Fotos per E-Mail an die Feldhamsterschutz AG (info@feldhamster.de) zusendest. Die Koordinaten deines Fundes oder deiner Sichtung kannst du ganz einfach in dieses Online-Formular eintragen und absenden.

Die wilden Hamster: Rettet das Schlüsselblumental!
Buchtipp
Die wilden Hamster: Rettet das Schlüsselblumental!
Das Abenteuer um die wilden Hamster geht weiter und wir stellen euch den neuen Band vor!

Informationen zur Feldhamsterschutz-AG:

Um den Feldhamster vor dem Aussterben zu bewahren, werden in mehreren Bundesländern und in einzelnen europäischen Staaten Schutzprogramme entwickelt und erprobt. Die Arbeitsgemeinschaft Feldhamsterschutz (AGF) führt in Hessen Schutzprojekte durch.

Diese werden getragen durch die finanzielle Unterstützung der Hessischen Stiftung für Ornithologie und Naturschutz, der Deutschen Wildtierstiftung, der Stiftung Unsere Erde, dem BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland und der Kelterei Müller sowie zahlreiche Spenden.

Das Ziel des Projektes ist es, die aktuelle Verbreitung und die Bestandsdichte des Feldhamsters festzustellen und das Tier vor dem Aussterben zu retten.

Natur und Umwelt
Wissen
Natur und Umwelt
Lest hier alles zu den Themen Natur, Umwelt, Pflanzen, Klimawandel und Klimaschutz!
GEOlino-Newsletter
nach oben