Gib mir fünf Fünfmal staunen über Pollen

Hatschi! Kribbelt's euch schon in der Nase? Tja, mit Frühling und Sommer kommt oft auch der Heuschnupfen. Schuld daran sind winzige Gräser- und Blütenpollen
Fünfmal staunen über Pollen

Gräser- und Blütenpollen sind Schuld daran, wenn Allergikern im Frühling und Sommer die Nase und die Augen jucken

Fünf Fakten: Pollen

1. Im Pollen ist das männliche Erbgut einer Pflanze enthalten. Er wird vom Wind oder von Tieren verteilt. Allein eine einzige Roggenähre kann bis zu vier Millionen Pollen in die Luft schicken.

2. Langstreckenflieger: Bei günstigen Windverhältnissen schweben Pollen manchmal bis zu 400 Kilometer weit.

3. Der Pollenflug ist wichtig für die Bestäubung der Pflanzen: Rund die Hälfte aller Pflanzen wird so befruchtet. Es gibt ihn seit etwa 300 Millionen Jahren, also seit dem Entstehen der Samenpflanzen.

4. Triefende Nasen, juckende Augen, kratzende Hälse: In Deutschland leiden fast elf Millionen Menschen an einer Allergie gegen eine oder mehrere Pollenarten.

5. Für Allergiker gibt es die Pollenflugvorhersage: 55 Messstationen in ganz Deutschland erfassen, wie viele Pollen gerade herumfliegen.

Zur Serie "Gib mir fünf" auf GEOlino.de:

Fünfmal staunen über ...
Gib mir fünf
Fünfmal staunen über...
Jeden Monat nennen wir euch fünf verrückte Fakten zu einem Thema. Hier gibt es die ganze Serie "Gib mir fünf" für euch im Überblick!

Mehr zum Thema Pflanzen:

Die größte Blüte der Welt
Die größte Blüte der Welt
Sie ist riesig, wächst in rasendem Tempo und stinkt zum Himmel. Die Titanenwurz ist die größte Blume der Welt. Ihre Blüte kann über drei Meter hoch und 1,50 Meter breit werden. Erst vor ein paar Tagen hat sie ihre Riesenblüte in den Botanischen Gärten Bonn entfaltet
Wie Pflanzen mit Düften locken
Pollen
Wie Pflanzen mit Düften locken
Insekten fliegen auf Gerüche - Pflanzen machen sich diese Vorlieben zunutze, um ihnen Blütenstaub mit auf die Reise zu geben
Die Sprache der Pflanzen
Botanik
Die Sprache der Pflanzen
Pflanzen sind überaus mitteilsame Geschöpfe. Sie können mit Lebewesen in Kontakt treten, sogar reinlegen, anlocken oder warnen
GEOlino-Newsletter
nach oben