GEOlino.de - Buchtipp: Erforsche deine Welt Seite 2 von 4

Experiment 1: Erinnerungen bewahren

Manche Gegenstände kann man einfach nicht auf Dauer behalten: Weil sie verderben, weil sie zu groß sind, weil sie an einem festen Ort gehören oder, oder, oder... Toll wäre es, ein Album von diesen Dingen anzulegen. Unser Vorschlag: mach Druckbilder der Gegenstände und sammele diese!


Was hat das Drucken mit Forschen zu tun? Ganz einfach: Forscher sind immer auch Sammler. Wenn du die Dinge selbst nicht in einer Schatztruhe aufbewahren kannst, wie etwa Fische oder Hände, kannst du zumindest Bilder von ihnen sammeln. Du erfährst mehr über eine Sache, wenn du verschiedene Ausführungen davon hast. Mit deiner Sammlung kannst du herausfinden, was bei einem Gegenständen immer gleich ist, und auch, was sich unterscheidet.


Diese Dinge benötigst du zum Erinnerungen schaffen (Foto von: Elisabeth Böker/GEOlino.de)
© Elisabeth Böker/GEOlino.de
Foto vergrößern
Diese Dinge benötigst du zum Erinnerungen schaffen

Deine Forschersachen

- Gegenstände, die Du gerne in Erinnerung behalten möchtest. Vorschläge: der selbst geangelte Fisch, deine Hand, Federn, Muscheln, Blätter,
Blumen ...
- Linol- oder Fingerfarbe
- Seidenpapier
- Zeitung als Unterlage
- ein Teller
- ein Schwamm oder Pinsel


Streiche dein Sammlerstück gut und gleichmäßig ein
<br /><br /> (Foto von: Elisabeth Böker/GEOlino.de)
© Elisabeth Böker/GEOlino.de
Foto vergrößern
Streiche dein Sammlerstück gut und gleichmäßig ein

Losforschen!
1. Leg deine Sammlerstücke auf die Zeitung.
2. Drucke einen dicken Klecks Farbe auf den Teller und verteile ihn mit dem Schwämmchen oder dem Pinsel darauf.
3. Jetzt trage die Farbe mit dem Schwamm oder Pinsel gleichmäßig uberall auf dein Sammlerstück auf.


Schau genau hin. Was unterscheidet sich bei den Federn? (Foto von: Elisabeth Böker/GEOlino.de)
© Elisabeth Böker/GEOlino.de
Foto vergrößern
Schau genau hin. Was unterscheidet sich bei den Federn?

4. Leg den Gegenstand anschließend mit der Farb-Seite nach oben auf ein neues Stuck Zeitung.
5. Halte den Bogen Seidenpapier an zwei Ecken hoch, lass ihn dann vorsichtig und glatt auf dein eingestrichenes Sammlerstück gleiten.
6. Streich das Papier mit den Händen von der Mitte her zu den Außenseiten.
7. Bist du dir sicher, dass du keine Stelle vergessen hast? Dann ziehe dein Druckbild langsam ab.



Seite 2 von 4


Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap