Spieletests: Teil 10

Chemie-Experimente, Turnierreiten, Hühner oder sogar die ganze Welt retten: In diesen Spielen warten jede Menge spannender Missionen auf euch! Neue Computerspiele im GEOlino.de-Test
In diesem Artikel
Explosion im Laboratorium
Das eigene Pferd
Das verrückte Agenten-Huhn

Explosion im Laboratorium

In einem Forschungslaboratorium ist ein geheimes Experiment außer Kontrolle geraten. Wenn die dabei entstandene Kettenreaktion nicht sofort gestoppt wird, wird alles in die Luft fliegen - eine Katastrophe! Nur Professor Avelarius hat Zugang zu den Laborräumen, doch der ist auf mysteriöse Weise verschwunden. Also seid ihr mit euren Chemie-Kenntnissen gefragt, um den Professor aufzuspüren und das Experiment zu stoppen.

Spieletests: Teil 10

Eure Mission startet in Professor Avelarius' Büro und führt in die versunkene Stadt des Wissens. Hier warten einige Aufgaben auf euch. Denn nur wenn ihr die lösen könnt, gelangt ihr Schritt für Schritt weiter. Das Periodensystem der Elemente müsst ihr dafür zwar nicht auswendig kennen, allerdings braucht ihr nicht überrascht sein, wenn es euch hier und da einmal über den Weg läuft. Chemie-Grundkenntnisse sollten für "Chemicus II - Die versunkene Stadt" allerdings schon vorhanden sein. Der große Wissensteil des Spiels steht euch allerdings auch immer zur Seite, so dass ihr in jeder Situation Hilfe findet.

Wie bei vielen Spielen gilt auch hier: Alles, was auch nur annähernd wichtig aussieht, könnt ihr mitnehmen. Wer weiß, wann es euch noch mal von Nutzen sein kann.

Wenn ihr also Lust habt, nicht nur am Chemiebaukasten, sondern auch am Computer mit den verschiedenen Elementen zu experimentieren und die Reaktionen zu beachten, solltet ihr "Chemicus II" unbedingt ausprobieren.

"Chemicus II - Die versunkene Stadt". BrainGame, ca. 15 Euro.

Spieletests: Teil 10

Das eigene Pferd

Maries Freundin Sarah zieht nach Amerika - aber was wird aus Sarahs Pferd? Marie würde es gerne behalten und sich darum kümmern, aber Maries Vater ist dagegen. Wer soll die Kosten für Unterbringung und Pflege bezahlten?

Da kommt der Besitzer des Reiterhofs auf eine Idee: Wenn Marie auf dem Hof ein bisschen mithilft und sich um das Pferd kümmert, muss sie nichts bezahlen. Das Angebot nimmt Marie natürlich an. Schließlich kann sie sich so um ihr Pferd kümmern, mit ihm trainieren und sogar auf Turnieren mitreiten. Marie ist aber natürlich nicht allein auf dem Reiterhof. Da sind auch noch zwei andere Reitschüler, mit denen Marie sich auseinandersetzen muss.

Spieletests: Teil 10

Im Spiel "Lass uns reiten 2" spielt ihr die Rolle der Marie. Ihr könnt euch euer Traumpferd zusammenstellen, müsst aber natürlich auch die unterschiedlichen Bedürfnisse und Zustände des Pferdes beachten. Nur mit der passenden Pflege kann euer Pferd auf Turnieren erfolgreich sein. Und mit richtig viel Übung und Training natürlich. Aber dafür habt ihr genügend Zeit - auf dem Reiterhof gibt es jede Menge Möglichkeiten, alles auszuprobieren und dazuzulernen.

In den Disziplinen Dressur, Springen und Geländereiten könnt ihr euch in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen üben. Ein Extra-Feature bietet euch sogar die Möglichkeit, einen eigenen Parcours zu erstellen und diesen natürlich auch sofort auszuprobieren. Außerdem kann euer Pferd ein Fohlen bekommen, das ihr mit Longe und ähnlichem ebenfalls zu einem tollen Turnierpferd erziehen solltet. Auf diesem Reiterhof muss also niemand unter Langeweile leiden …

"Pferd & Pony: Lass uns reiten 2 - Special Edition". Dtp, ca. 25 Euro.

Spieletests: Teil 10

Das verrückte Agenten-Huhn

Spezialagent Tiny Chicken ist auf besonderer Mission: Das Agenten-Huhn muss gefangene Hühner wieder befreien und gestohlenes Gold zurückholen! Da darf Tiny Chicken natürlich keine Zeit verlieren und muss sich sofort auf den Weg machen. Dabei muss er über Flüsse springen, auf umgefallenen Baumstämmen balancieren, Riesenpilzen auf den Hut steigen und in windigen Höhen von einer Plattform auf die nächste springen. Doch Vorsicht: Es lauern einige Gefahren, und Tiny Chicken hat nur drei Leben! Allerdings kann er sich mit seinem Spezialagenten-Waffen verteidigen: Mit Bogen und Streichhölzern als Pfeilen macht er es den Gegnern schwer.

Spieletests: Teil 10

Geht mit dem Agenten-Huhn auf Mission: Befreit die gefangenen Hühner und holt das gestohlenes Gold zurück!

All das muss Tiny Chicken nur im ersten Level überwinden; insgesamt gibt es aber 25 verschiedene Abenteuer, die das knuffige Agenten-Huhn bestehen muss. Alle sind völlig anders aufgebaut und mit der Tastatur ganz einfach zu steuern - allerdings ist es natürlich auch immer sehr ärgerlich, wenn man wieder mal zu weit oder zu kurz gesprungen ist und Tiny Chicken deshalb ein Leben einbüßen muss.

Also lasst euch von den witzigen Aufgaben des verrückten Huhns begeistern und sammelt soviel Gold auf euerm Weg ein, wie ihr finden könnt. Die gefangenen Hühner werden es euch danken!

"Tiny Chicken". Rondomedia, ca. 10 Euro.

Spieletests: Teil 10

GEOlino-Newsletter
nach oben