Straßenschilder Lustige Straßennamen und ihre Geschichten

Wenn ihr euch in der Nachbarschaft mal genau umseht, merkt ihr: Die Bezeichnungen verraten eine Menge über die Gegend, erzählen alte Geschichten - und sind manchmal ziemlich komisch
Lustige Straßennamen und ihre Geschichten

Der "Strullerweg" ist eine kleine Wohnstraße in der Gemeinde Landsberied und die "Rutschbahn" wurde nach einer gleichnamigen Kneipe benannt und befindet sich in Hamburg. "Heimwege", "Umwege" und "Irrwege" gibt es sogar mehrfach in Deutschland - also lasst euch nicht beirren!

Straßennamen: oft ziemlich komisch

Umweg? Heimweg? Irrweg? Wer hat sich das bloß ausgedacht? Schwer zu sagen, denn bei Straßennamen kann grundsätzlich jeder mitreden: einfach eine Idee notieren, zack ans Rathaus oder die zuständige Behörde schicken, abwarten. In den Verwaltungen werden alle Vorschläge besprochen - und auf ein paar Regeln geprüft, etwa diese hier: Jeder Straßenname darf pro Ort nur einmal vorkommen. Stellt euch vor, wie Postboten sonst fluchten!

Oder wie gefährlich es wäre, wenn die Feuerwehr im Notfall die falsche Straße ansteuerte. Außerdem dürfen Straßennamen nicht in die Irre führen: Die Uferstraße gehört nicht in die Fußgängerzone, an der Pappelallee sollten keine Kastanienbäume wachsen, und die Berliner Straße zeigt bitte tatsächlich in Richtung Hauptstadt.

Top 5 der Straßennamen:

In Deutschland gibt es rund 1,2 Millionen Straßen mit über 400.000 verschiedenen Namen. Die Rangfolge der fünf häufigsten:

- Hauptstraße (5490-mal)

- Schulstraße (4592-mal)

- Gartenstraße (4305-mal)

- Bahnhofstraße (3994-mal)

- Dorfstraße (3587-mal)

Wichtig ist auch, dass ein Straßenname die Bewohner nicht beleidigt. Einen Deppenweg oder eine Trottelgasse werdet ihr darum nirgendwo finden. Es geht ja auch viel netter: Tausende Straßen sind nach berühmten Menschen benannt, die etwas Tolles geleistet oder erfunden haben - auch wenn sie sich über diese Ehre nicht mehr freuen können. In den meisten Städten gilt nämlich: Nur Verstorbene bekommen eine "persönliche" Straße.

Mehr lustige Fakten über deutsche Straßennamen:

- Einen bunten Straßennamen findet ihr in Deutschland nicht. Behörden haben die FARBE für die Schrift nämlich vorgeschrieben: Erlaubt sind weiße oder schwarze Buchstaben - beim Hintergrund darf es hingegen auch Rot, Grün, Blau oder Orange sein.

- Im Jahr 2015 kam auf 14 deutsche Straßen, die nach Männern benannt sind, gerade mal eine mit einem Frauennamen. Damit es gerechter zugeht, haben einige Verwaltungen festgelegt: Damennamen vor! Straßen nach Männern zu taufen ist mancherorts vorerst unerwünscht.

- L7, 8, so könnte die Anschrift eines Mannheimers lauten. In der Innenstadt besitzen die Straßen nämlich Buchstaben und Nummern statt Namen. Wer seine Adresse angibt, nennt vor dem Komma die Straße, dahinter die Hausnummer.

Straßennamen erzählen Geschichten

Ziemlich oft verraten Straßennamen, was früher an einem Ort geschah. Im Mittelalter etwa tauften die Menschen Straßen nach Handwerkern, die dort arbeiteten. In vielen Altstädten schlendern wir darum heute durch die Schuster-, Müller- oder Fleischergasse. Straßenschilder gab es im Mittelalter allerdings noch nicht, denn damals konnte kaum jemand lesen. Erst im Jahr 1507 begann man in Europa, genauer: in der französischen Hauptstadt Paris, Adressen festzulegen. Zunächst bekamen Gebäude Ziffern, später folgten Straßennamen.

In Teilen der USA und in manchen südamerikanischen Staaten sind Straßen durchnummeriert, in Japan erhält jeder Gebäudeblock eine Kennzahl. Und viele Länder im arabischen Raum pfeifen bisweilen komplett auf Adressen. Post geht dort an "Mohammed, hinter dem Friedhof" oder "Hassan, im blauen Haus". Das klingt allerdings ziemlich kompliziert und - seien wir mal ehrlich: Ohne Straßennamen entginge uns außerdem so einiges zu lachen…

Lustige Straßennamen und ihre Geschichten

"Spar dir die Müh" findet ihr im Harz - heute steht in der Straße eine Grundschule! Bei Flensburg in Munkbrarup gibt es die Straße "Geil" - das Wort kommt nämlich aus dem Althochdeutschen und bezeichnet einen dicht bewachsenen Landstreifen! Die "Friedlicher-Nachbar-Straße" liegt in Bochum und "Weg von der Schule" liegt in Bockhorn (Niedersachsen) - ganz ohne Schule.

Macht mit!

Und wo wohnt ihr so? Wenn ihr in eurer Nachbarschaft auch einen lustigen Straßennamen findet, knipst ein Foto und schickt es uns per E-Mail an: briefe@geolino.de!

Stadtsafari: Entdeckt eure Stadt!
Stadtsafari: Entdeckt eure Stadt!
Wisst ihr, von welchen Plätzen in eurer Stadt ihr den besten Ausblick habt? An welchem Ort es mucksmäuschenstill ist und wie ihr eure Straße schöner machen könnt? Das Buch „Entdecke deine Stadt“ zeigt euch, wie ihr die Stadt erobern könnt
Streetsurfing: Die Stadt ist deine Welle
Streetsurfing: Die Stadt ist deine Welle
Habt ihr Lust auf Surfen, aber das Meer ist zu weit weg? Würdet ihr gerne Snowboard fahren, aber es gibt keinen Schnee? GEOlino.de hat die Lösung: Streetsurfing! Lest hier mehr über die Trendsportart aus den USA
GEOlino-Newsletter
nach oben