VG-Wort Pixel

Der verwunschene Wassermann (Hannah Beckmann, 11 Jahre)

Es war einmal ein wunderschöner Frosch, der immer glaubte, ein verwunschener Prinz zu sein. Eins Tages hüpfte er daher zum nächsten Brunnen, um dort die nächste Prinzessin zu treffen und sie zu küssen. So wartete der wunderschöne Frosch am Brunnen, weil er wusste, dass die Prinzessin jeden Morgen am Brunnen vorbeiging, um frische Luft zu schnappen. 3 Tage lang quakte der Frosch der Prinzessin seine schönsten Lieder vor, um ihr Herz zu ge-winnen. Doch die Prinzessin interessierte sich nicht für Frösche. "Warum schaut sie mich nicht an?", quakte der Frosch traurig. Plötzlich hörte er eine wunderbare Stimme. Die Stimme kam aus dem Brunnen. "Komm zu mir. Auch wenn ich nicht so schön wie die Prinzessin bin, kann ich dich fröhlich machen!", sagte eine Nixe, der die schöne Stimme gehörte. Der Frosch dachte nach: "Sie ist wirklich nicht so schön wie die Prinzessin, aber auch nicht hässlich." Mit allem Mut sprang er hinein und man hörte ein lautes Platschen. "Was ist den das?", wunderte er sich, "Ich habe ja plötzlich Arme, aber keine Füße, sondern Flossen!" "Du bist kein normaler Frosch und auch kein Prinz, sondern ein verwunschener Wassermann! Ich habe dich nur berühren müssen, um dich zu erlösen!", erklärte die nette Nixe ihm.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute glücklich miteinander.

Zurück zur Übersicht


Neu in GEOlino