Bilby Osterhase mit Rüsselnase

Klingt wie ein Aprilscherz, stimmt aber: In Australien hoppelt ein kleines Beuteltier dem Osterhasen den Rang ab – der Kaninchennasenbeutler, auch Bilby genannt!

Die Löffel sind schon mal ein dicker Pluspunkt. Wie eine Eins stehen die Ohren in die Höhe. Das graue Fell schimmert seidig. Dazu: Knopfaugen, Schnurrhaare, Hoppelsprung. Gesamturteil: ostertauglich! Wie gut für den in Australien lebenden "Bilby" (zu Deutsch: Großer Kaninchennasenbeutler). Mit diesem Look ist er drauf und dran, einen Weltstar in den Schatten zu drängen. Das Beuteltier soll in seiner Heimat tatsächlich den Osterhasen ersetzen!

Osterhase mit Rüsselnase

Der Bilby geht auch als Mini-Känguru durch: Schwanz und Hinterbeine erinnern an die Säuger. Tatsächlich sind die großen und kleinen Hüpfer verwandt

Kaninchen gegen Bilbys

Denn dort wünscht man sich Häschen – nun ja – in die Grube. Eine Plage sind vor allem die Wildkaninchen. Seit sie Mitte des 19. Jahrhunderts von europäi­schen Siedlern einge­schleppt wurden, breiten sie sich hemmungslos aus. Sie mümmeln Weiden und Felder kahl, verur­sachen Millionenschäden in der Landwirtschaft und vertreiben ein­heimische Tiere. Der Bilby zählt zu den Hauptopfern des Kaninchen-Einmarsches. Weil beide Arten in unterirdischen Bauen leben, buddeln sie in Australien um die Wette. Es braucht nur ein bisschen Rechnerei, um spitzzukrie­gen, wer dabei gewinnt: Kanin­chen bekommen bis zu 40 Junge im Jahr. Mit viel Glück werden in der gleichen Zeit gerade mal zehn Bilby-Babys geboren. So hüpfen inzwischen geschätzte 300 Millionen Wildkaninchen über den Kontinent. Die verbliebenen 10.000 Bilbys gelten als gefährdete Art. Die Konkurrenz hat sie in Wüstengebiete verdrängt.

Oster-Bilby statt Osterhase

Soll man also Hasen, die nächsten Verwandten dieser Übeltäter, wirklich an Ostern feiern? Nein, das passt den Aus­traliern nun wirklich nicht. Stattdessen suchten sie in der Vergangenheit einen würdigen Eier-Lieferanten aus dem eigenen Land. Naturschützer began­nen in den 1990er Jahren, für den Bilby zu werben. Mit Erfolg! Nun stehen Schokoladen-Bilbys in den Supermärk­ten, Schauspieler in Bilby-Kostü­men verteilen Eier in den Fußgänger­zonen der Städte. Die Fan-Gemeinde wächst und wächst. Und noch einen Vorteil hat der Oster-Bilby gegenüber dem alten Hasen: einen Beutel am Bauch – für den Ei-Transport, natürlich!

Kängurus: Kinderstube im Beutel
Tiere
Kängurus: Kinderstube im Beutel
Känguru-Nachwuchs entwickelt sich nach der Geburt noch lange weiter, bevor er "fertig" ist: Im sicheren Beutel der Mutter
GEOlino-Newsletter