GEOlino.de - Wie die Queen Mary 2 gebaut wurde Seite 1 von 3


Text von Cay Rademacher

Wie die Queen Mary 2 gebaut wurde

Im Januar 2004 startete der größte und teuerste Ozeanliner aller Zeiten zur Jungfernfahrt. Alles über Bau und Technik der "Queen Mary 2" gibt's hier


Insgesamt 4200 Werftarbeiter waren beschäftigt, um im französischen Hafenort Saint-Nazaire in der Bretagne das größte, längste und teuerste Kreuzfahrtschiff aller Zeiten zu bauen: die "Queen Mary 2". Die Maße des Schiffes sind ungeheuer. Es ist 345 Meter lang, 41 Meter breit und rund 70 Meter hoch. Allein der Rumpf ist 45 Meter länger als der Eiffelturm hoch ist. Und neun Meter zu breit für den Panamakanal.



Mehr zum Thema

Mit rund 70 Metern Höhe ist die "Queen Mary 2" für einige Häfen und Docks der Welt ein paar Nummern zu groß (Foto von: Engel & Gielen)
© Engel & Gielen
Foto vergrößern
Mit rund 70 Metern Höhe ist die "Queen Mary 2" für einige Häfen und Docks der Welt ein paar Nummern zu groß

Eine Fahrt kostet bis zu 30 000 Euro

Die "Queen Mary 2" hat Platz für 2620 Passagiere und 1253 Besatzungsmitglieder. Sie ist dreimal so groß wie die "Titanic". 50 Jahre nach Einführung der Transatlantikflüge wird der Luxuskreuzer Passagiere von Europa nach Amerika fahren. Obwohl die Überfahrt sechs Tage dauert. 18-mal länger als ein Flug. Und eine Passage in der teuersten Kabinenklasse 30 190 Euro kostet! Zuzüglich Trinkgeld.


Baukosten: 870 Millionen Euro

Doch wer sich solch eine Reise leistet, ist nicht an einem schnellen Transport interessiert. Der will an Bord höchsten Komfort genießen und ein paar elegante Tage verleben. 870 Millionen Euro hat die "Queen Mary 2" gekostet. Damit sich die Investition auszahlt, soll das Schiff mindestens 40 Jahre lang "arbeiten".



Seite 1 von 3
 
1 - 2 - 3



Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap