VG-Wort Pixel

Rezept So backt ihr drei verschiedene Plätzchen aus einem Teig!

Plätzchen in verschiedenen Formen auf einer grauen Arbeitsplatte - Wir backen drei verschiedene Plätzchen aus einem Teig
© Julia Hoersch/GEOlino
An diesen leckeren Rezepten habt ihr eine Weile zu knabbern! Denn wir haben aus nur einem Teig drei verschiedene Plätzchensorten gemacht. Wie? Ganz einfach: mit ein paar zusätzlichen Zutaten

Inhaltsverzeichnis

Diese Zutaten braucht ihr für den Grundteig:

  • 750 g Dinkelmehl
  • 210 g Rohrohrzucker
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL Salz 
  • 600 g weiche Butter
  • 3 TL Vanillepaste

Dazu braucht ihr folgende Geräte:

  • Waage
  • Rührschüssel
  • Handrührgerät oder Küchenmaschine
  • Knethaken

Zubereitungszeit: 15 Minuten

1. Gebt für den Grundteig alle Zutaten in eine Rührschüssel und verarbeitet sie mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgeräts zu einem gleichmäßigen Teig. Teilt den Teig in drei gleich große Portionen.

Tipp: Natürlich könnt ihr den Grundteig auch pur verwenden. Verfahrt bei der Verarbeitung wie bei den Schoko-Haselnuss-Keksen.

Plätzchen Nr. 1 – Pistazien-Preiselbeer-Plätzchen

Pistatzien-Preiselbeer-Plätzchen - Wir backen drei verschiedene Plätzchen aus einem Teig
© Julia Hoersch/GEOlino

Diese Zutaten braucht ihr für 30 Plätzchen:

  • 1 Portion Grundteig
  • 100 g Pistazienkerne
  • 1 Eigelb (Kl. M)
  • 100 g Wild-Preiselbeeren aus dem Glas

Dazu braucht ihr folgende Geräte:

  • Schneidebrett
  • großes Messer
  • kleine Schüssel
  • Backpapier
  • Backbleche

Zubereitungszeit: 1 Stunde

1. Hackt die Pistazienkerne fein und gebt sie in eine Schüssel. Formt aus dem Grundteig walnussgroße Bällchen. Drückt mit dem Daumen jeweils in die Mitte der Bällchen eine Mulde.

2. Heizt den Backofen auf 170 Grad Umluft vor. Verrührt das Eigelb. Bepinselt die Oberseiten der Teigbällchen dünn mit Eigelb und drückt sie sofort in die gehackten Pistazien. Legt die Bällchen nebeneinander auf mit Backpapier belegte Backbleche. Lasst jeweils etwa 1 cm Abstand zwischen ihnen.

3. Gebt jeweils in die Mulden der Teigbällchen einen kleinen Klecks Preiselbeeren. Backt die Plätzchen etwa 12 bis 14 Minuten auf der mittleren Schiene im heißen Ofen. Lasst sie vollständig abkühlen.

Plätzchen Nr. 2 – Schoko-Haselnuss-Kekse

Schoko-Haselnuss-Kekse - Wir backen drei verschiedene Plätzchen aus einem Teig
© Julia Hoersch/GEOlino

Diese Zutaten braucht ihr für 30 Plätzchen:

  • 1 Portion Grundteig
  • 100 g Haselnusskerne mit Haut
  • 100 g Zartbitter-Schokotröpfchen
  • etwas Mehl zum Bearbeiten

Dazu braucht ihr folgende Geräte:

  • Frischhaltefolie oder Bienenwachstuch
  • Rollholz
  • Backpapier
  • Backbleche
  • Ausstecher       

Zubereitungszeit: 1 Stunde plus 2 Stunden Kühlzeit

1. Hackt die Haselnüsse möglichst fein. Verknetet den Grundteig mit den gehackten Haselnüssen und den Schokotröpfchen. Formt den Teig zu einer Kugel, wickelt ihn in Folie oder das Bienenwachstuch und legt ihn für 2 Stunden in den Kühlschrank.

2. Heizt den Backofen auf 170 Grad Umluft vor. Knetet den Teig nochmals durch und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dünn aus.

3. Stecht mit euren Lieblingsausstechern verschiedene Formen aus und verteilt diese mit 1 cm Abstand auf mit Backpapier belegten Backblechen. Backt die Kekse etwa 12 Minuten auf der mittleren Schiene im heißen Ofen. Lasst sie vollständig abkühlen.

Plätzchen Nr. 3 – Zimtrollen

Zimtrollen - Wir backen drei verschiedene Plätzchen aus einem Teig
© Julia Hoersch/GEOlino

Diese Zutaten braucht ihr für 30 Plätzchen:

  • 1 Portion Grundteig
  • 3 TL gemahlener Zimt
  • etwas Mehl zum Bearbeiten
  • 1 Eigelb (Kl. M)

Dazu braucht ihr folgende Geräte:

  • Frischhaltefolie oder Bienenwachstuch
  • Rollholz
  • Messer
  • Backpapier
  • Backblech

Zubereitungszeit: 40 Minuten plus 2 + 1 Stunde Kühlzeit

1. Halbiert den Grundteig. Verknetet eine Teighälfte mit dem Zimtpulver. Wickelt beide Teighälften jeweils in Frischhaltefolie und stellt sie 2 Stunden kalt.

2. Knetet die Teige nochmals durch. Rollt beide Teige nebeneinander auf der bemehlten Arbeitsfläche jeweils 2 bis 3 mm dünn zu etwa gleich großen Rechtecken aus. Bepinselt den helleren Teig ohne Zimt dünn mit Eigelb. Rollt den dunklen Teig mithilfe des Rollholzes auf, rollt ihn über dem hellen Teig wieder ab und drückt ihn leicht an. Begradigt die Ränder mit einem Messer.

3. Rollt die Teigplatte von unten nach oben eng auf. Die Teigrolle sollte schließlich einen Durchmesser von etwa 5 cm haben. Wickelt sie in Klarsichtfolie oder in das Bienenwachstuch und legt sie für 1 Stunde in den Kühlschrank.

4. Heizt den Backofen auf 170 Grad Umluft vor. Schneidet die Teigrolle in 0,5 cm dünne Scheiben. Legt die Scheiben nebeneinander mit 1 cm Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Backt die Kekse etwa 12 Minuten auf der mittleren Schiene im heißen Ofen. Lasst sie vollständig abkühlen.

Mehr leckere Rezepte gibt's im GEOlino Magazin:

Neu in GEOlino