GEOlino.de - Buchtipp Seite 1 von 1
Artikel vom

Buch-Tipps


Text von

Magische Missgeschicke

Flora soll Soldatin werden - doch das Mädchen mit einem Talent für Zauberei hat andere Pläne. Wir stellen euch Ysabeau Wilces preisgekrönten Fantasyroman vor.


Viel ist nicht mehr übrig, von dem ehemaligen Glanz des altehrwürdigen Anwesens der Familie Fyrdraaca: Wo früher „Licht anging, sobald man ein Zimmer betrat, und immer ein Feuer im Kamin prasselte, das einen willkommen hieß“ herrscht jetzt düstere Leere. Ein Großteil der elftausend Zimmer von Crackpot Hall sind überhaupt nicht mehr begehbar: „Türen lassen sich nicht öffnen, Treppen enden nach der ersten Stufe, Korridore führen in nachtschwarze Dunkelheit“.


Protagonistin in „Flora Segundas magische Missgeschicke“ ist die 14-jährige Flora. Sie ist letzter Spross aus dem Geschlecht der Frydraacas. Für den Verfall gibt sie ihrer Mutter die Schuld: Diese hatte den magischen Butler entlassen, der früher das Regiment über den Haushalt führte. Doch Einspruch ist bei Floras raubeiniger Mutter sinnlos. „Sie sagt, Magie bestehe nur aus Tricks und Betrügereien, ein bequemer Weg, schwierige Dinge zu erledigen“. Und so bleibt der magische Butler aus dem Hause Crackpot Hall verbannt – und das Anwesen verfallen.


Der letzte Waldläufer

Im Verborgenen aber hegt Flora ihre Sehnsucht nach den alten magischen Zeiten. Während ihre Familienangehörigen „für die Waffen geboren sind“ und seit jeher hohe Ränge in der Armee von Califa bekleiden, träumt Flora davon Waldläuferin zu werden. Waldläufer sind Einzelgänger, die über magische Kräfte verfügen. Im Krieg haben sie der Armee von Califa als Spione gute Dienste geleistet. Doch seit in Califa wieder Frieden herrscht, sind sie von der Bildfläche verschwunden.


 (Foto von: cbj)
© cbj

So glaubte Flora jedenfalls bislang. Doch leider macht sie eines Tages eine schlimme Entdeckung: Als Oberste Heerführerin von Califa hat ihre eigene Mutter die Waldläufer verfolgen und hinrichten lassen. Nur ein ehemaliger Walläufer harrt noch in einem Verlies seiner Strafe. Wenn Flora ihn retten will, muss sie mit ihrer Familientradition brechen.


Fazit

„Flora Segundas magische Missgeschickte“ ist der herrlich obskure Auftakt einer neuen Fantasy-Trilogie von Ysabeau Wilce. Leichtigkeit und Wortwitz im Ausdruck der amerikanischen Autorin stellen dieses phantasievolle Buch in eine Reihe mit so erfolgreichen Titeln wie Lemony Snickets „Reihe betrüblicher Ereignisse“ oder Holly Blacks „Spiderwick Geheimnisse“. Die junge Heldin Flora dabei zu begleiten, wie sie von einem magischen Missgeschick ins nächste tappt und dabei unfreiwillig über sich selbst hinauswächst, bereitet großes Lesevergnügen! Darüber hinaus vermittelt das Buch ein beliebtes und immer aktuelles Jugendthema: Die Schwierigkeiten eines jungen Mädchens, gegen Familienzwänge aufzubegehren und ihr erträumtes Leben wahr werden zu lassen.

Ysabeau Wilce: „Flora Segundas magische Missgeschicke“, ab 14 Jahren, cbj, 13,40 Euro



Mehr Buchtipps gibt's hier!




Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap