GEOlino.de - Sommerspaß zum Selberbauen Seite 1 von 3


Sommerspaß zum Selberbauen

Ferien an der See sind schön: Eine sanfte Brise weht euch ins Gesicht, die Sonne scheint euch auf den Bauch, und in den Wellen findet ihr Abkühlung. Dass in Sonne, Wind und Meer aber noch mehr steckt - das zeigen euch unsere Basteltipps. Übrigens: Wer Urlaub in den Bergen macht, braucht nicht traurig zu sein - auch dort kann man mit unseren Ideen viel Spaß haben



 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino

Windige Angelegenheit? Mit diesem Vielflügler schindet ihr an jedem Strand Eindruck. Ein weiterer Vorteil: Baut ihr das Windrad direkt bei euren Sachen auf, findet ihr sie auch noch im dichtesten Getümmel der Hochsaison wieder


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino

Ihr braucht: 7 DIN A4 Bögen festen Karton, 4 Rundhölzer (1 Meter lang, 1 cm Durchmesser), 3 Styroporkugeln (6 cm Durchmesser), Paketschnur, Alufolie, Klebstoff (für Styropor geeignet), Säge, Schraubenzieher


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino

1

Als erstes nehmt ihr drei der Rundhölzer und zersägt sie in jeweils vier 25 Zentimeter lange Teile.


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino

2

Mit einem Schraubenzieher bohrt ihr dann fünf Löcher in die Styroporkugeln - wie auf dem Bild: Die senkrechte Bohrung führt einmal durch die Kugel durch; sie soll am Ende so groß sein, dass sich ein Rundholz darin leicht drehen lässt; die vier Löcher an den Seiten sollen etwa zwei Zentimeter tief sein und so eng, dass ein Rundholz gerade eben hineinpasst. Übrigens: Wenn ihr den Schraubenzieher vorher heiß macht, etwa über einer Kerzenflamme, geht es einfacher.


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino

3

Jetzt bereitet ihr die Flügel des Windrades vor: Halbiert sechs Kartonbögen der Länge nach. Diese zwölf Pappflügel beklebt ihr dann von beiden Seiten mit Alufolie. Dadurch wird das Windrad wetterfester. Außerdem blitzt und spiegelt es, wenn es sich dreht und die Sonne darauf fällt.


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino

4

Klebt die Kartonstücke nun an die Halterungen, also die kurzen Rundhölzer, und zwar so, dass diese etwa fünf Zentimeter über den Papprand hinausragen.


5

Steckt nun die Flügel in die seitlichen Bohrungen der Kugeln und klebt sie fest. Die Pappen sollen dabei leicht schräg stehen - wie auf dem Bild.


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino

6

Schließlich montiert ihr die einzelnen Räder an die verbliebene Stange, das vierte Rundholz. Dazu schneidet ihr sechs kleine Quadrate aus dem restlichen Karton aus und durchbohrt sie jeweils in der Mitte. Jedes der Räder wird oben und unten von so einem Pappkameraden gehalten. Damit die Kartonstücke selbst nicht verrutschen, umwickelt ihr die lange Stange an den entsprechenden Stellen (siehe Bild) mit Paketschnur und klebt diese fest.


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino

7

Jetzt müsst ihr eure Konstruktion nur noch an einem windigen Ort aufstellen. Und wenn die Ferien vorüber sind, gibt das Windrad immer noch eine gute Vogelscheuche ab...



Seite 1 von 3


Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap