Küchenwissen Wie entsteht Popcorn?

Wie wird Mais eigentlich zu Popcorn? Was passiert im Topf und welche Reaktionen laufen ab? Wir erklären euch, wie Popcorn entsteht!
Popcorn

Popcorn

Mais und Popcorn

Urzustand: klein, hart, goldgelb - das sind die Körner einer bestimmten Maissorte: Puffmais.

Das braucht's: Mikrowelle oder Topf mit etwas Fett und Hitze

So schmeckt's: Fertiges Popcorn hat die typische Flockenform. Es ist weicher, gelblich-weiß und mindestens dreimal größer als das Maiskorn.

So entsteht Popcorn

Popcorn ist ein Knaller! Erhitzt man Puffmaiskörner ni dre Mikrowelle oder in einem Topf mit Öl, so hüpfen sie in die Höhe: plopp, plopp, plopp. Schuld daran ist der Aufbau der Körner: harte Schale, weicher Kern. In ihrem Inneren stecken Stärke und etwa 20 Milligramm Wasser. Bei Hitze wird es zu Wasserdampf, und dieser braucht mehr Platz. Es entsteht Druck, der die Maiskörner regelrecht explodieren lässt.

Bei etwa 180 Grad Celsius platzt die Schale, und der Wasserdampf entweicht binnen einer Zehntelsekunde. Bei dieser "Luftnummer" geraten Hohlräume im Korn in Schwingung, und man hört den typischen Popcorn-Knall. Danach heben die Körner ab, und der Puffmais kehrt sein Innerstes nach außen: Durch den Riss in der Schale quillt die Stärke heraus und bildet eine Art Beinchen. Mit dem stößt sich der Mais vom Boden ab, schlägt einen anderthalbfachen Salto – und landet als gelbliche Popcorn-Flocke.

GEOlino-Newsletter
nach oben