VG-Wort Pixel

Wissenstest: Energie


Mit einem Druck auf den Lichtschalter oder dem Griff zur Heizung wird Energie verbraucht - und zwar täglich jede Menge. Wisst ihr, woraus Energie gewonnen wird und warum sparsam mit ihr umgegangen werden sollte? Zeigt euer Wissen im GEOlino.de-Wissenstest!

Die Auflösung der Fragen finden Sie unten.

Frage 1 von 15
Ein ganz einfaches Beispiel, wie Energie durch Muskelkraft entsteht, kennt schon jedes Kind. Die Rede ist vom …

a) Fahrraddynamo

b) Walkman

c) Computer

Frage 2 von 15
Ursprünglich war die einzige Energiequelle, die den Menschen zur Verfügung stand, ihre eigene Muskelkraft - und die der Tiere. Vor ungefähr 400 000 Jahren wurde dann aber eine andere wichtige Energiequelle entdeckt. Welche war das wohl?

a) Wasser

b) Feuer

c) Luft

Frage 3 von 15
Noch heute werden, um Energie zu gewinnen, in den Kraftwerken Bodenschätze verbrannt. Dazu zählt nun nicht mehr das Holz, sondern …

a) Kohle

b) Steine

c) Erde

Frage 4 von 15
Braunkohle, Steinkohle - gibt es da eigentlich einen Unterschied?

a) Nein

b) Steinkohle ist gar keine richtige Kohle

c) Steinkohle ist älter als Braunkohle

Frage 5 von 15
Zusammen mit Erdöl und Erdgas werden alle Energieträger, die wie die Kohle ursprünglich aus der Erde kommen, auch

a) fossile Energieträger genannt.

b) maritime Energieträger genannt.

c) solare Energieträger genannt.

Frage 6 von 15
Erdöl und Erdgas werden meist aus anderen Ländern nach Deutschland eingeführt, weil es hier in der Erde nicht so viel davon gibt. Auf welche Weise gelangt das meiste Gas und Öl zu uns?

a) In Flugzeugen

b) Durch Pipelines

c) Mit dem Zug

Frage 7 von 15
Der große Nachteil von fossilen Bodenschätzen ist, dass bei ihrer Verbrennung ein Treibhausgas freigesetzt wird. Wie heißt dieses Gas, das für die Umwelt schädlich ist?

a) Wasserstoff

b) Sauerstoff

c) Kohlendioxid

Frage 8 von 15
Erdöl ist für uns im Moment besonders wichtig; viele Menschen heizen mit Öl und auch das Benzin besteht aus diesem Rohstoff. Es gibt aber auch einige andere Möglichkeiten, Autos anzutreiben. Welcher Stoff gehört nicht dazu?

a) Erdgas

b) Wasser

c) Rapsöl

Frage 9 von 15
Fast ein Drittel des Stroms für deutsche Haushalte wird im Moment noch in Kernkraftwerken hergestellt. Dort wird Uran, das größte natürliche Atom, in kleine Teilchen zerteilt. Die so genannten radioaktiven Strahlen, die bei dieser Kernteilung entstehen, sind allerdings ziemlich gefährlich - weil sie uns krank machen. Wie können wir Menschen diese Strahlung wahrnehmen?

a) Wir können die Strahlen riechen

b) Wir können die Strahlen sehen

c) Ohne technische Hilfsmittel können wir die Strahlen gar nicht wahrnehmen

Frage 10 von 15
In einem Kernkraftwerk ist vor 20 Jahren ein schlimmer Unfall passiert. Um welches Kraftwerk handelt es sich?

a) Tschernobyl

b) Sellafield

c) Biblis

Frage 11 von 15
Weil Atomkraft so gefährlich ist, setzen viele Menschen für die Zukunft auf regenerative Energien - das sind Energien, die sich immer wieder selbst erneuern. Wie zum Beispiel …

a) Gas

b) Wind

c) Kohle

Frage 12 von 15
Energie wird auch durch Erdwärme gewonnen. Im Erdkern herrschen nämlich 5 000 Grad Hitze. Wie aber kann diese Energie ausgenutzt werden?

a) Indem Heizungsrohre bis tief in die Erde verlegt werden

b) Durch ein unterirdisches Kraftwerk

c) In ein tiefes Bohrloch wird Wasser gefüllt, durch das die Hitze wieder aufsteigt

Frage 13 von 15
Sonnenkollektoren fangen die Sonnenstrahlen ein und wandeln sie ebenfalls in Energie um. Ein einfaches Beispiel dafür findet man auch an vielen …

a) Taschenrechnern

b) Mikrowellen

c) Glühbirnen

Frage 14 von 15
Der Fernseher läuft und ihr telefoniert nebenbei stundenlang mit euren Freunden. Was solltet ihr in der Zwischenzeit tun, um kostbare Energie zu sparen?

a) Fernseher laufen lassen

b) Fernseher auf Standby schalten

c) Fernseher ausschalten

Frage 15 von 15
Seit wann machen sich die Menschen die Kraft des Windes zu Nutze?

a) seit vielen Jahrhunderten

b) seit 1755

c) seit 1963

Achtung Auflösung!

Hier finde Sie die Antworten zur Überprüfung:

Frage 1 von 15
Ein ganz einfaches Beispiel, wie Energie durch Muskelkraft entsteht, kennt schon jedes Kind. Die Rede ist vom …

a) Fahrraddynamo ✔️

b) Walkman ❌

c) Computer ❌

Für den Walkman braucht man Batterien, für den Computer Strom. Nur der Fahrraddynamo wird durch Muskelkraft angetrieben: Durch das Treten in die Pedale drehen sich die Räder - und damit auch eine kleine Laufrolle am Dynamo, von der die Energie aufgenommen wird. Im Innern des Dynamos wird die Energie dann so umgewandelt, dass sie an Vorder- und Rücklicht des Rades weitergegeben werden kann.

Frage 2 von 15
Ursprünglich war die einzige Energiequelle, die den Menschen zur Verfügung stand, ihre eigene Muskelkraft - und die der Tiere. Vor ungefähr 400 000 Jahren wurde dann aber eine andere wichtige Energiequelle entdeckt. Welche war das wohl?

a) Wasser ❌

b) Feuer ✔️

c) Luft ❌

Die Entdeckung des Feuers war für die Entwicklung der Menschheit besonders wichtig: Durch das Verbrennen der verschiedenen Materialien kann Energie gewonnen werden.

Frage 3 von 15
Noch heute werden, um Energie zu gewinnen, in den Kraftwerken Bodenschätze verbrannt. Dazu zählt nun nicht mehr das Holz, sondern …

a) Kohle ✔️

b) Steine ❌

c) Erde ❌

Steinkohle und Braunkohle werden in Kohlekraftwerken verbrannt, um Energie (Strom) zu gewinnen. Beides sind Bodenschätze, weil sie unter oder auf dem Boden vorkommen. Genauso wie Erdöl und Erdgas, die auch aus dem Erdinneren gewonnen werden.

Frage 4 von 15
Braunkohle, Steinkohle - gibt es da eigentlich einen Unterschied?

a) Nein ❌

b) Steinkohle ist gar keine richtige Kohle ❌

c) Steinkohle ist älter als Braunkohle ✔️

Klar ist Steinkohle richtige Kohle. Sie ist allerdings viel älter als Braunkohle, weil sie nämlich aus Pflanzenresten entstanden ist, die vor vielen Millionen Jahren mit Schlamm verschüttet wurden. Braunkohle ist auf dieselbe Weise entstanden, ist allerdings nicht ganz so alt - und liefert deshalb auch nicht ganz so viel Energie wie Steinkohle.

Frage 5 von 15
Zusammen mit Erdöl und Erdgas werden alle Energieträger, die wie die Kohle ursprünglich aus der Erde kommen, auch

a) fossile Energieträger genannt. ✔️

b) maritime Energieträger genannt. ❌

c) solare Energieträger genannt. ❌

"Fossil" bedeutet "ausgegraben". Wie Stein- und Braunkohle sind auch Erdgas und Erdöl aus Kleinstlebewesen und Pflanzenresten vor vielen Millionen Jahren entstanden. Und weil diese Bodenschätze heute aus der Erde ausgegraben werden müssen, ist von fossilen Energieträgern die Rede.

Frage 6 von 15
Erdöl und Erdgas werden meist aus anderen Ländern nach Deutschland eingeführt, weil es hier in der Erde nicht so viel davon gibt. Auf welche Weise gelangt das meiste Gas und Öl zu uns?

a) In Flugzeugen ❌

b) Durch Pipelines ✔️

c) Mit dem Zug ❌

Erdöl und Erdgas werden hauptsächlich durch Pipelines transportiert. Pipelines sind Rohre, die unter der Erdoberfläche verlaufen und deshalb besonders sicher sein sollen. Die Pipelines sind aber nicht der einzige Transportweg: Manchmal werden Öl und Gas zum Beispiel auch mit Tankschiffen an Land gebracht - besonders dann, wenn sich Bohrplattformen auf dem offenen Meer befinden.

Frage 7 von 15
Der große Nachteil von fossilen Bodenschätzen ist, dass bei ihrer Verbrennung ein Treibhausgas freigesetzt wird. Wie heißt dieses Gas, das für die Umwelt schädlich ist?

a) Wasserstoff ❌

b) Sauerstoff ❌

c) Kohlendioxid ✔️

Eigentlich ist Kohlendioxid ganz natürlich: Wir Menschen atmen es zum Beispiel mit jedem Atemzug aus. Gelangt aber zu viel von diesem Treibhausgas in die Atmosphäre, heizt sie sich auf - und das Klima auf der Erde wird immer wärmer.

Frage 8 von 15
Erdöl ist für uns im Moment besonders wichtig; viele Menschen heizen mit Öl und auch das Benzin besteht aus diesem Rohstoff. Es gibt aber auch einige andere Möglichkeiten, Autos anzutreiben. Welcher Stoff gehört nicht dazu?

a) Erdgas ❌

b) Wasser ✔️

c) Rapsöl ❌

Autos können auch mit Erdgas oder Rapsöl betankt werden. Das gilt allerdings nicht für jedes Auto, das bisher normales Benzin tankte, da die Fahrzeuge dafür extra umgebaut werden müssen. Mit Wasser können Autos (bis jetzt) noch gar nicht fahren.

Frage 9 von 15
Fast ein Drittel des Stroms für deutsche Haushalte wird im Moment noch in Kernkraftwerken hergestellt. Dort wird Uran, das größte natürliche Atom, in kleine Teilchen zerteilt. Die so genannten radioaktiven Strahlen, die bei dieser Kernteilung entstehen, sind allerdings ziemlich gefährlich - weil sie uns krank machen. Wie können wir Menschen diese Strahlung wahrnehmen?

a) Wir können die Strahlen riechen ❌

b) Wir können die Strahlen sehen ❌

c) Ohne technische Hilfsmittel können wir die Strahlen gar nicht wahrnehmen ✔️

Richtig ist, dass wir die radioaktive Strahlung gar nicht wahrnehmen, sondern nur mit speziellen Geräten messen können. Weil sie so gefährlich ist, muss in den Kernkraftwerken besonders vorsichtig gearbeitet werden. Und auch der Müll, der dort entsteht, muss so entsorgt werden, dass er keinen Schaden anrichten kann.

Frage 10 von 15
In einem Kernkraftwerk ist vor 20 Jahren ein schlimmer Unfall passiert. Um welches Kraftwerk handelt es sich?

a) Tschernobyl ✔️

b) Sellafield ❌

c) Biblis ❌

Im ukrainischen Kernkraftwerk Tschernobyl ist im Jahr 1986 bei einem Testlauf ein Reaktor explodiert. Radioaktives Material hat sich damals in der Luft verteilt. Viele Menschen sind dadurch krank geworden und sogar gestorben.

Frage 11 von 15
Weil Atomkraft so gefährlich ist, setzen viele Menschen für die Zukunft auf regenerative Energien - das sind Energien, die sich immer wieder selbst erneuern. Wie zum Beispiel …

a) Gas ❌

b) Wind ✔️

c) Kohle ❌

Sonne, Wasser, Erdwärme und Wind gehören beispielsweise zu den erneuerbaren Energien - denn sie werden nicht eines Tages aufgebraucht sein, so wie es bei Kohle, Gas oder Öl der Fall ist.

Frage 12 von 15
Energie wird auch durch Erdwärme gewonnen. Im Erdkern herrschen nämlich 5 000 Grad Hitze. Wie aber kann diese Energie ausgenutzt werden?

a) Indem Heizungsrohre bis tief in die Erde verlegt werden ❌

b) Durch ein unterirdisches Kraftwerk ❌

c) In ein tiefes Bohrloch wird Wasser gefüllt, durch das die Hitze wieder aufsteigt ✔️

Eigentlich sind es zwei tiefe Bohrungen: Durch eine fließt das Wasser nach unten, wärmt sich dort auf und steigt durch die Zweite wieder hoch.

Frage 13 von 15
Sonnenkollektoren fangen die Sonnenstrahlen ein und wandeln sie ebenfalls in Energie um. Ein einfaches Beispiel dafür findet man auch an vielen …

a) Taschenrechnern ✔️

b) Mikrowellen ❌

c) Glühbirnen ❌

Mit kleinen Solarzellen bekommen Taschenrechner das Licht, das sie für den Betrieb brauchen. Ist es im Raum hell genug, dann funktioniert der Taschenrechner also auch ohne Batterien.

Frage 14 von 15
Der Fernseher läuft und ihr telefoniert nebenbei stundenlang mit euren Freunden. Was solltet ihr in der Zwischenzeit tun, um kostbare Energie zu sparen?

a) Fernseher laufen lassen ❌

b) Fernseher auf Standby schalten ❌

c) Fernseher ausschalten ✔️

Auch wenn der Fernseher im Standby-Modus nicht mehr an ist, wird immer noch jede Menge Strom verbraucht. Deshalb sollten alle Geräte, die nicht gebraucht werden, immer ganz ausgeschaltet werden. Nur so kann Energie gespart werden. Das ist gut für die Umwelt - und den Geldbeutel.

Frage 15 von 15
Seit wann machen sich die Menschen die Kraft des Windes zu Nutze?

a) seit vielen Jahrhunderten ✔️

b) seit 1755 ❌

c) seit 1963 ❌

Windenergie ist eine der ältesten Energiequellen, die Menschen nutzen. Schon vor 3700 Jahren gab es Windmühlen zum Getreidemahlen, Segelschiffe fahren schon seit ewigen Zeiten mit Windkraft.


Mehr zum Thema