VG-Wort Pixel

Quiz Massentierhaltung


Die Produktion von Fleisch läuft heute wie am Fließband. Wie es den Tieren dabei geht, fragen wir uns oft gar nicht. Teste dein Wissen!

Die Auflösung der Fragen finden Sie unten.

Frage 1 von 15
Wozu gibt es Massentierhaltung?

a) Wenn Tiere zusammen gehalten werden, fühlen sie sich wohler.

b) Um mehr tierische Produkte in kürzerer Zeit für weniger Geld herzustellen.

c) Um die Umwelt nicht so stark zu belasten.

Frage 2 von 15
Wie viele Hühner leben in der Hühnchenmast auf einem Quadratmeter?

a) 25

b) 10

c) 5

Frage 3 von 15
Wie viele Schweine wurden im Jahr 2008 in Deutschland geschlachtet?

a) 120.000

b) 500.000

c) 54.000.000

Frage 4 von 15
Warum kann das Fleisch von Tieren, die in Massentierhaltung leben, für den Menschen ungesund sein?

a) Weil die Tiere fetter sind.

b) Weil das Futter nicht natürlich ist.

c) Weil es Rückstände von Medikamenten enthalten kann.

Frage 5 von 15
Plant die Europäische Union, die Käfighaltung von Legehennen abzuschaffen?

a) Nein

b) Ja, bis zum Jahr 2012

c) Sie wurde bereits abgeschafft.

Frage 6 von 15
Ein großer Teil des fruchtbaren Ackerlandes wird für den Anbau von Viehfutter verwendet. Wie hoch ist dieser Anteil weltweit?

a) ein Prozent

b) ein Drittel

c) die Hälfte

Frage 7 von 15
Der Fleischkonsum der Menschen hat sich in den vergangenen fünfzig Jahren mehr als verdoppelt. Wie viele Tonnen werden derzeit pro Jahr weltweit produziert?

a) Etwa 1,7 Millionen Tonnen

b) Rund 20 Millionen Tonnen

c) Fast 230 Millionen Tonnen

Frage 8 von 15
Um eine Tonne Rindfleisch herzustellen, braucht man eine enorme Menge Wasser (zum Beispiel für den Anbau der Futterpflanzen und als Trinkwasser): mehr als 16.000 Kubikmeter. Wie viele Kubikmeter sind notwendig, um eine Tonne Kartoffeln zu erzeugen?

a) 133

b) 2800

c) 330.000

Frage 9 von 15
Wie lange dürfen Tiere vom Mastbetrieb zum Schlachthof transportiert werden?

a) Eine Stunde

b) Nur wenige Stunden

c) Tagelang

Frage 10 von 15
Warum kann das normale Grasfutter den hohen Energiebedarf einiger Zuchtkühe nicht mehr decken?

a) Weil sie darauf gezüchtet wurden, besonders viel Milch zu produzieren.

b) Weil Zuchtkühe nicht auf der Weide grasen.

c) Weil Milchkühe sich viel bewegen.

Frage 11 von 15
Wie nennt man Massentierhaltung von Fischen?

a) Biosphäre

b) Hydrokultur

c) Aquakultur

Frage 12 von 15
Verdreckte und überfüllte Käfige: Die unhygienischen Bedingungen der Massentierhaltung bringen immer wieder neue Tierseuchen hervor. Woran sterben Käfigtiere häufig noch?

a) Sie verletzen sich gegenseitig.

b) Sie verhungern.

c) Sie verletzen sich an Gitterstäben.

Frage 13 von 15
Was wird gegen das Federpicken der Käfighühner unternommen?

a) Die Hennen werden festgebunden.

b) Die Hennen bekommen Beruhigungsmittel.

c) Man macht das Licht aus.

Frage 14 von 15
Tierschützer sagen, Massentierhaltung sei Tierquälerei. Ist Massentierhaltung eigentlich erlaubt?

a) Ja

b) Nein

Frage 15 von 15
Was kann jeder einzelne tun, um Massentierhaltung zu verhindern?

a) Fleisch nur noch beim Schlachter, nicht im Supermarkt kaufen

b) Einen Tagebucheintrag darüber schreiben

c) Weniger Fleisch essen und Bio-Erzeugnisse bevorzugen

Achtung Auflösung!

Hier finde Sie die Antworten zur Überprüfung:

Frage 1 von 15
Wozu gibt es Massentierhaltung?

a) Wenn Tiere zusammen gehalten werden, fühlen sie sich wohler. ❌

b) Um mehr tierische Produkte in kürzerer Zeit für weniger Geld herzustellen. ✔️

c) Um die Umwelt nicht so stark zu belasten. ❌

Um mehr tierische Produkte in kürzerer Zeit für weniger Geld herzustellen.Massentierhaltung bedeutet industrielle Erzeugung von tierischen Produkten, also meist Fleisch. Und industriell heißt: mehr, schneller, billiger - auf Kosten der Tiere.

Frage 2 von 15
Wie viele Hühner leben in der Hühnchenmast auf einem Quadratmeter?

a) 25 ✔️

b) 10 ❌

c) 5 ❌

25In Deutschland sind bis zu 39 Kilogramm Hühnchen pro Quadratmeter zugelassen (man rechnet in Gewichtseinheiten, nicht mit der Anzahl von Tieren). Das sind bis zu 25 Vögel. Die Tiere werden in riesigen Hallen in wenigen Wochen bis zur Schlachtreife gemästet. Dabei geht es nur darum, dass die Tiere in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Muskelfleisch aufbauen. Beine, Herz und Lunge können mit dem enormen Muskelwachstum nicht Schritt halten. Verhaltensstörungen und Verkrüppelungen sind bei den Tieren normal. Etwa zwölf Millionen Hühnchen sterben jedes Jahr, noch bevor sie schlachtreif sind.

Frage 3 von 15
Wie viele Schweine wurden im Jahr 2008 in Deutschland geschlachtet?

a) 120.000 ❌

b) 500.000 ❌

c) 54.000.000 ✔️

54.000.000In Deutschland werden nicht nur Schweine aus deutschen Mastbetrieben geschlachtet, sondern auch Schweine aus dem Ausland. Die werden dann mit LKW quer durch Europa transportiert - manchmal stunden- oder sogar tagelang.

Frage 4 von 15
Warum kann das Fleisch von Tieren, die in Massentierhaltung leben, für den Menschen ungesund sein?

a) Weil die Tiere fetter sind. ❌

b) Weil das Futter nicht natürlich ist. ❌

c) Weil es Rückstände von Medikamenten enthalten kann. ✔️

Weil es Rückstände von Medikamenten enthalten kann.Tiere in der Massentierhaltung sind wegen Platzmangels und Überzüchtung anfälliger für Krankheiten. Darum werden ihnen oft Medikamente wie zum Beispiel Antibiotika verabreicht. Hormone, die das Wachstum beschleunigen sollen, sind in Europa inzwischen verboten.

Frage 5 von 15
Plant die Europäische Union, die Käfighaltung von Legehennen abzuschaffen?

a) Nein ❌

b) Ja, bis zum Jahr 2012 ✔️

c) Sie wurde bereits abgeschafft. ❌

Ja, bis zum Jahr 2012Die EU plant die "konventionelle" Käfighaltung von Legehennen bis zum Jahr 2012 abzuschaffen. Deutschland ging mit gutem Beispiel voran: Seit Anfang dieses Jahres ist die Käfighaltung von Legehennen bei uns verboten. Das bedeutet aber nicht, das es keine Käfighaltung mehr gibt. Die Betreiber von Legebatterien dürfen noch bis Ende dieses Jahres ihre alten Käfige benutzen. Die neuen, "ausgestalteten" Käfige bieten den Tieren etwas mehr Platz: Statt 550 haben sie dann 750 Quadratzentimeter zur Verfügung. Richtig geräumig ist das auch nicht. Zum Vergleich: Ein DIN-A-4-Blatt hat 624 Quadratzentimeter.

Frage 6 von 15
Ein großer Teil des fruchtbaren Ackerlandes wird für den Anbau von Viehfutter verwendet. Wie hoch ist dieser Anteil weltweit?

a) ein Prozent ❌

b) ein Drittel ✔️

c) die Hälfte ❌

ein DrittelViele Menschen auf der Welt leiden an Unterversorgung. Troztdem wird auf einem Drittel des Ackerlandes Viehfutter angebaut. Außerdem wird etwa ein Viertel des eisfreien Landes auf der Erde als Viehweide verwendet. Knapp die Hälfte der globalen Getreideernte und 90 Prozent der jährlichen Erträge von Sojabohnen landen in den Futtertrögen von Rindern und Schweinen.

Frage 7 von 15
Der Fleischkonsum der Menschen hat sich in den vergangenen fünfzig Jahren mehr als verdoppelt. Wie viele Tonnen werden derzeit pro Jahr weltweit produziert?

a) Etwa 1,7 Millionen Tonnen ❌

b) Rund 20 Millionen Tonnen ❌

c) Fast 230 Millionen Tonnen ✔️

Fast 230 Millionen TonnenWeltweit werden derzeit 229 Millionen Tonnen Fleisch produziert. Experten erwarten, dass die Produktion in 50 Jahren auf 465 Millionen Tonnen im Jahr ansteigt.

Frage 8 von 15
Um eine Tonne Rindfleisch herzustellen, braucht man eine enorme Menge Wasser (zum Beispiel für den Anbau der Futterpflanzen und als Trinkwasser): mehr als 16.000 Kubikmeter. Wie viele Kubikmeter sind notwendig, um eine Tonne Kartoffeln zu erzeugen?

a) 133 ✔️

b) 2800 ❌

c) 330.000 ❌

133Um pflanzliche Lebensmittel herzustellen, braucht man nicht nur weniger Wasser, sondern auch weniger Energie.

Frage 9 von 15
Wie lange dürfen Tiere vom Mastbetrieb zum Schlachthof transportiert werden?

a) Eine Stunde ❌

b) Nur wenige Stunden ❌

c) Tagelang ✔️

TagelangTierschützer machen sich dafür stark, dass Tiertransporte auf wenige Stunden begrenzt werden. Momentan können Tiere in Europa immer noch tagelang unter verheerenden Bedingungen verfrachtet werden. Das Ziel ist meist der Schlachthof.

Frage 10 von 15
Warum kann das normale Grasfutter den hohen Energiebedarf einiger Zuchtkühe nicht mehr decken?

a) Weil sie darauf gezüchtet wurden, besonders viel Milch zu produzieren. ✔️

b) Weil Zuchtkühe nicht auf der Weide grasen. ❌

c) Weil Milchkühe sich viel bewegen. ❌

Weil sie darauf gezüchtet wurden, besonders viel Milch zu produzieren.Heute werden die Kühe so gezüchtet, dass sie entweder Fleisch- oder Milchlieferanten sind. Diese gezüchteten "Hochleistungskühe" brauchen eine besondere Ernährung. Einfaches Gras oder Heu reicht da nicht mehr.

Frage 11 von 15
Wie nennt man Massentierhaltung von Fischen?

a) Biosphäre ❌

b) Hydrokultur ❌

c) Aquakultur ✔️

AquakulturDas Wort leitet sich von lateinisch aqua = Wasser ab. Immer mehr Fisch stammt aus solchen Farmen, riesigen Netzbehältern, die im offenen Meer schwimmen. Ein Problem ist die Umweltverschmutzung durch Kot, Futtermittelreste und tote Fische.

Frage 12 von 15
Verdreckte und überfüllte Käfige: Die unhygienischen Bedingungen der Massentierhaltung bringen immer wieder neue Tierseuchen hervor. Woran sterben Käfigtiere häufig noch?

a) Sie verletzen sich gegenseitig. ✔️

b) Sie verhungern. ❌

c) Sie verletzen sich an Gitterstäben. ❌

Sie verletzen sich gegenseitig.Weil sie einem ständigen Platzmangel ausgesetzt sind, verletzen und verstümmeln sich die Käfigtiere häufig selbst. Bei Hühnern nennt man das "Federpicken".

Frage 13 von 15
Was wird gegen das Federpicken der Käfighühner unternommen?

a) Die Hennen werden festgebunden. ❌

b) Die Hennen bekommen Beruhigungsmittel. ❌

c) Man macht das Licht aus. ✔️

Man macht das Licht aus.Wenn die Hühner in der größten Enge aufeinander losgehen, dimmt der Hühnerhof-Betreiber das Licht herunter. Die Hennen sitzen dann wochenlang im Dunkeln - und machen gar nichts mehr.

Frage 14 von 15
Tierschützer sagen, Massentierhaltung sei Tierquälerei. Ist Massentierhaltung eigentlich erlaubt?

a) Ja ✔️

b) Nein ❌

JaMit deutschem und EU-Recht ist Massentierhaltung vereinbar. Sonst gäbe es sie ja gar nicht. Im deutschen Grundgesetz steht zwar "Der Staat schützt … die Tiere" (Artikel 20a). Das bedeutet aber nicht, dass Massentierhaltung illegal ist. Tierschützer sehen darin einen Widerspruch. Gerichte aber nicht.

Frage 15 von 15
Was kann jeder einzelne tun, um Massentierhaltung zu verhindern?

a) Fleisch nur noch beim Schlachter, nicht im Supermarkt kaufen ❌

b) Einen Tagebucheintrag darüber schreiben ❌

c) Weniger Fleisch essen und Bio-Erzeugnisse bevorzugen ✔️

Weniger Fleisch essen und Bio-Erzeugnisse bevorzugenDie Nachfrage bestimmt das Angebot. Das bedeutet, je mehr Menschen billiges Fleisch essen wollen, desto mehr und billigeres Fleisch wird auch "produziert". Also müssen auch immer mehr Tiere in der Massentierhaltung leiden. Wer Bio-Fleisch kauft, kann sich sicher sein, dass die Tiere wenigstens freien Auslauf und gesundes Futter hatten. Besser ist nur: gar kein Fleisch essen.


Mehr zum Thema