VG-Wort Pixel

Währungen Wissenstest: Der Euro


Seit wann gibt es den Euro? Welchen Vorteil hat eine Währungsunion? Warum gibt es die sogenannte Euro-Krise? Testet euer Wissen über unsere Währung!

Die Auflösung der Fragen finden Sie unten.

Frage 1 von 10
Wann hat der Euro Einzug in unsere Geldbeutel gefunden?

a) 1996

b) 2002

c) 2006

Frage 2 von 10
Welchen Euroschein gibt es nicht?

a) 100 Euro

b) 200 Euro

c) 1000 Euro

Frage 3 von 10
Welchen Vorteil bietet eine gemeinsame Währung für mehrere Länder?

a) Es kommt zu weniger Diebstählen.

b) Reisen und Handeln werden erleichtert.

c) Staatsverschuldungen werden verhindert.

Frage 4 von 10
Was ist auf der irischen 2-Euro-Münze zu sehen?

a) ein Fluss

b) ein König

c) ein Musikinstrument

Frage 5 von 10
Und welches Symbol ziert die deutschen 10-, 20- und 50-Cent-Münzen?

a) das Brandenburger Tor

b) das Deutsche Schauspielhaus

c) der Kölner Dom

Frage 6 von 10
Wofür sind die Rillen am Rand der Euro-Münzen gut?

a) Die Rillen geben an, wo die Münze geprägt wurde.

b) Sie helfen den Verkäufern, Falschgeld schnell zu erkennen.

c) Sie helfen sehbehinderten Menschen, die Münzen auseinanderzuhalten.

Frage 7 von 10
Mit welcher Währung haben die Griechen bezahlt, bevor in ihrem Land der Euro eingeführt wurde?

a) Drachme

b) Lira

c) Yen

Frage 8 von 10
Überall wird zurzeit von der Euro-Krise gesprochen. Aber wer oder was hat den Euro eigentlich in Gefahr gebracht?

a) der deutsche Finanzminister

b) die hohen Schulden einiger Euro-Länder

c) die Lohnkürzungen in Griechenland und Italien

Frage 9 von 10
Warum können die Länder nicht einfach noch viel mehr Geld drucken, um ihre Schulden zu begleichen?

a) Weil das Geld dann immer weniger wert wäre.

b) Weil die anderen Länder dann neidisch wären.

c) Weil sich die Menschen dann darum streiten würden, wer das Geld bekommt.

Frage 10 von 10
Was haben sich die Politiker ausgedacht, um den Euro zu retten?

a) das Euro-Rettungsboot

b) den Euro-Rettungsschirm

c) die Euro-Rettungsschranke

Achtung Auflösung!

Hier finde Sie die Antworten zur Überprüfung:

Frage 1 von 10
Wann hat der Euro Einzug in unsere Geldbeutel gefunden?

a) 1996 ❌

b) 2002 ✔️

c) 2006 ❌

2002Im Jahr 2001 haben die Menschen in Deutschland noch mit der D-Mark bezahlt. Am 1. Januar 2002 wurde der Euro dann eingeführt und ersetzte die Währungen in zunächst zwölf Ländern Europas.

Frage 2 von 10
Welchen Euroschein gibt es nicht?

a) 100 Euro ❌

b) 200 Euro ❌

c) 1000 Euro ✔️

1000 EuroEs gibt sieben verschiedene Euro-Scheine mit den Werten 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro.

Frage 3 von 10
Welchen Vorteil bietet eine gemeinsame Währung für mehrere Länder?

a) Es kommt zu weniger Diebstählen. ❌

b) Reisen und Handeln werden erleichtert. ✔️

c) Staatsverschuldungen werden verhindert. ❌

Reisen und Handeln werden erleichtert.Mit einem einheitlichen Zahlungsmittel fällt der Umtausch von Geld auf Reisen in die Länder, die die gemeinsame Währung haben, weg. Und auch der An- und Verkauf von Produkten wird erleichtert.

Frage 4 von 10
Was ist auf der irischen 2-Euro-Münze zu sehen?

a) ein Fluss ❌

b) ein König ❌

c) ein Musikinstrument ✔️

ein MusikinstrumentAuf der irischen 2-Euro-Münze ist eine Harfe abgebildet. Die Harfe ist schon seit dem 13. Jahrhundert das Wahrzeichen von Irland.

Frage 5 von 10
Und welches Symbol ziert die deutschen 10-, 20- und 50-Cent-Münzen?

a) das Brandenburger Tor ✔️

b) das Deutsche Schauspielhaus ❌

c) der Kölner Dom ❌

das Brandenburger TorDas Brandenburger Tor steht als Symbol für die Wiedervereinigung von West- und Ostdeutschland, nachdem die Mauer gefallen ist. Übrigens: Schaut euch mal den Rand der 2-Euro-Münze genauer an. Was könnt ihr entdecken?

Frage 6 von 10
Wofür sind die Rillen am Rand der Euro-Münzen gut?

a) Die Rillen geben an, wo die Münze geprägt wurde. ❌

b) Sie helfen den Verkäufern, Falschgeld schnell zu erkennen. ❌

c) Sie helfen sehbehinderten Menschen, die Münzen auseinanderzuhalten. ✔️

Sie helfen sehbehinderten Menschen, die Münzen auseinanderzuhalten.Sehbehinderte Menschen können durch Abtasten der Münzränder schnell erkennen, um welche Münze es sich handelt.

Frage 7 von 10
Mit welcher Währung haben die Griechen bezahlt, bevor in ihrem Land der Euro eingeführt wurde?

a) Drachme ✔️

b) Lira ❌

c) Yen ❌

DrachmeDie Griechen haben mit Drachme bezahlt. Lira hieß die Währung in Italien, bevor dort der Euro eingeführt wurde. Und Yen heißt noch heute die Währung in Japan.

Frage 8 von 10
Überall wird zurzeit von der Euro-Krise gesprochen. Aber wer oder was hat den Euro eigentlich in Gefahr gebracht?

a) der deutsche Finanzminister ❌

b) die hohen Schulden einiger Euro-Länder ✔️

c) die Lohnkürzungen in Griechenland und Italien ❌

die hohen Schulden einiger Euro-LänderEinige Euro-Länder, wie zum Beispiel Griechenland, Italien und Irland, haben in den letzten Jahren hohe Schulden gemacht. Das kann auf Dauer nicht gut funktionieren. Hinzu kommt, dass die Währungspolitik in den einzelnen Euro-Ländern nicht einheitlich genug ist.

Frage 9 von 10
Warum können die Länder nicht einfach noch viel mehr Geld drucken, um ihre Schulden zu begleichen?

a) Weil das Geld dann immer weniger wert wäre. ✔️

b) Weil die anderen Länder dann neidisch wären. ❌

c) Weil sich die Menschen dann darum streiten würden, wer das Geld bekommt. ❌

Weil das Geld dann immer weniger wert wäre.Stellt euch vor, neues Geld würde der Bevölkerung geschenkt werden. Da die Menschen dann mehr Geld hätten, das sie ausgeben könnten, würden die Preise steigen. Schließlich wollen die Händler mit ihren Waren ja auch mehr verdienen. Und schon wäre wieder zu wenig Geld da. Das nennt man Inflation. Das Drucken von Geld ist also kein Ausweg aus der Krise.

Frage 10 von 10
Was haben sich die Politiker ausgedacht, um den Euro zu retten?

a) das Euro-Rettungsboot ❌

b) den Euro-Rettungsschirm ✔️

c) die Euro-Rettungsschranke ❌

den Euro-RettungsschirmMit Euro-Rettungsschirm werden die Maßnahmen bezeichnet, die sich die Europäische Union und die Euro-Länder ausgedacht haben, um den Euro zu retten. Dazu gehört, dass sie den verschuldeten Ländern einen Teil ihrer Schulden erlassen. Zugleich müssen sich die verschuldeten Länder an einige Vorgaben halten, damit die Krise überwunden werden kann.

GEOLINO EXTRA Nr. 36 - Geld: Von Banknoten, Börsen und Betrügern

Mehr zum Thema