VG-Wort Pixel

Quiz Tiere im Erdreich


Warum kommen Regenwürmer bei Regen an die Erdoberfläche? Wie heißt die Larve eines Maikäfers? Sind Maulwürfe wirklich blind? Testet euer Wissen!

Die Auflösung der Fragen finden Sie unten.

Frage 1 von 10
Warum sind Tiere, die unter der Erde leben, so wichtig?

a) Sie beeinflussen die Temperatur der obersten Erdschicht.

b) Sie bringen Humus in die unteren Erdschichten.

c) Sie verhindern größere Überschwemmungen, wenn der Meeresspiegel steigt.

Frage 2 von 10
Warum kommen Regenwürmer an die Erdoberfläche, wenn es regnet?

a) Im Regenwasser in den Pfützen finden sie alle für sie wichtigen Nährstoffe.

b) Ihre Gänge stehen bei Regen unter Wasser.

c) Sie säubern ihre Körper im Regen.

Frage 3 von 10
Regenwürmer sind ...

a) Bohrgräber

b) Schaufelgräber

c) Schraubgräber

Frage 4 von 10
Viele Käfer legen ihre Larven unter der Erde ab. Wisst ihr, wie die Larve eines Maikäfers heißt?

a) Engerling

b) Imago

c) Schmeißfliege

Frage 5 von 10
Wie viele Beine hat ein Tausendfüßer?

a) exakt 500 mit jeweils zwei Füßen daran

b) höchstens 680

c) genau 1000

Frage 6 von 10
Wie dreht sich ein Maulwurf in seinen Gängen um?

a) Gar nicht.

b) Er baut seine Gänge breit genug, sodass er sich bequem umdrehen kann.

c) Er schlägt eine Art "Purzelbaum".

Frage 7 von 10
Sind Maulwürfe tatsächlich blind?

a) Ja, denn im Erdreich brauchen sie keinen Sehsinn.

b) Nein, sie können hell und dunkel unterscheiden.

c) Nein, sie haben einen hervorragenden Sehsinn.

Frage 8 von 10
Welchen Käfer gibt es tatsächlich?

a) Kellerwühler

b) Regenwurmbeißer

c) Totengräber

Frage 9 von 10
Nacktschnecken haben kein Gehäuse. Wie schützen sie sich vor Fressfeinden?

a) Sie verbringen den Großteil ihres Lebens unter der Erde.

b) Sie haben im Sommer eine andere Tarnfarbe als im Winter.

c) Sie nutzen das Gehäuse anderer Schnecken, sobald Gefahr im Verzug ist.

Frage 10 von 10
Was wisst ihr über die Ernährung von Ameisen?

a) Sie sind Allesfresser.

b) Sie sind Fleischfresser.

c) Sie sind Pflanzenfresser.

Achtung Auflösung!

Hier finde Sie die Antworten zur Überprüfung:

Frage 1 von 10
Warum sind Tiere, die unter der Erde leben, so wichtig?

a) Sie beeinflussen die Temperatur der obersten Erdschicht. ❌

b) Sie bringen Humus in die unteren Erdschichten. ✔️

c) Sie verhindern größere Überschwemmungen, wenn der Meeresspiegel steigt. ❌

Pflanzenreste und tote Tiere werden von Bakterien, Würmern und anderen Kleinstlebewesen zersetzt und verwandeln sich so im Laufe der Zeit wieder in Erde. Dieser sogenannte Humus beinhaltet viele für Pflanzen wichtige Nährstoffe. Wenn Regenwürmer Erde fressen oder Maulwürfe Erde umgraben, gelangt der Humus in die unteren Erdschichten, sodass die Pflanzen mit ihren Wurzeln davon profitieren.

Frage 2 von 10
Warum kommen Regenwürmer an die Erdoberfläche, wenn es regnet?

a) Im Regenwasser in den Pfützen finden sie alle für sie wichtigen Nährstoffe. ❌

b) Ihre Gänge stehen bei Regen unter Wasser. ✔️

c) Sie säubern ihre Körper im Regen. ❌

Wenn es regnet, füllen sich die Gänge der Regenwürmer mit Wasser. Regenwürmer können im Wasser nicht atmen, sodass sie an die Erdoberfläche kommen. Deshalb findet ihr bei Regenwetter besonders viele Regenwürmer im Garten.

Frage 3 von 10
Regenwürmer sind ...

a) Bohrgräber ✔️

b) Schaufelgräber ❌

c) Schraubgräber ❌

Will ein Regenwurm einen Gang graben, so zieht er seine Ringmuskeln im vorderen Körperteil zusammen und bohrt das nun dünne Körperteil in die Erde. Wird das Körperteil wieder dick, schiebt er damit die Erde auseinander. Wusstet ihr, dass manche Regenwürmer ihre Gänge in bis zu sieben Metern Tiefe bohren?

Frage 4 von 10
Viele Käfer legen ihre Larven unter der Erde ab. Wisst ihr, wie die Larve eines Maikäfers heißt?

a) Engerling ✔️

b) Imago ❌

c) Schmeißfliege ❌

Maikäferweibchen legen ihre Eier in feuchte Humusböden und sterben danach. Vier bis sechs Wochen später schlüpfen dann die Engerlinge. Nun beginnt die Verwandlung in einen Maikäfer. Dieser Vorgang wird Metamorphose genannt und dauert vier Jahre. Erst dann graben sich die Tiere an die Oberfläche und schwirren als hübsche Käfer durch die Lüfte.

Frage 5 von 10
Wie viele Beine hat ein Tausendfüßer?

a) exakt 500 mit jeweils zwei Füßen daran ❌

b) höchstens 680 ✔️

c) genau 1000 ❌

Der Tausendfüßer heißt so, weil er sehr viele Beine besitzt – aber keine 1000. Je nach Art hat ein Tausendfüßer zwischen acht und 340 Beinpaare, also höchstens 680 Beine.

Frage 6 von 10
Wie dreht sich ein Maulwurf in seinen Gängen um?

a) Gar nicht. ❌

b) Er baut seine Gänge breit genug, sodass er sich bequem umdrehen kann. ❌

c) Er schlägt eine Art "Purzelbaum". ✔️

So ein Maulwurfsgang ist meist nicht breiter als ein Maulwurf. Da sein Fell nicht in eine bestimmte Richtung wächst, kann er sich frei in jede Richtung bewegen, ohne dass es ihm wehtut (Anders als zum Beispiel bei einer Katze, wenn du sie „gegen den Strich“ streichelst.). Maulwürfe sind sehr wendig und können mit einem kleinen Purzelbaum die Richtung wechseln.

Frage 7 von 10
Sind Maulwürfe tatsächlich blind?

a) Ja, denn im Erdreich brauchen sie keinen Sehsinn. ❌

b) Nein, sie können hell und dunkel unterscheiden. ✔️

c) Nein, sie haben einen hervorragenden Sehsinn. ❌

Maulwürfe können zwar nicht besonders gut gucken, zumindest aber können sie zwischen hell und dunkel unterscheiden, sodass sie ihre Ausgänge immer wiederfinden.

Frage 8 von 10
Welchen Käfer gibt es tatsächlich?

a) Kellerwühler ❌

b) Regenwurmbeißer ❌

c) Totengräber ✔️

Die Käfer mit den orange-gelben Flügeln werden vom Verwesungsgeruch toter Tiere angelockt. Totengräber heißen sie, weil sie die Tierkadaver in mühevoller Arbeit vergraben. In der unmittelbaren Umgebung nistet sich das Käferweibchen ein und legt seine Eier ab. Die geschlüpften Larven können sich dann vom Kadaver ernähren.

Frage 9 von 10
Nacktschnecken haben kein Gehäuse. Wie schützen sie sich vor Fressfeinden?

a) Sie verbringen den Großteil ihres Lebens unter der Erde. ✔️

b) Sie haben im Sommer eine andere Tarnfarbe als im Winter. ❌

c) Sie nutzen das Gehäuse anderer Schnecken, sobald Gefahr im Verzug ist. ❌

Nacktschnecken verbringen viel Zeit unter der Erde und sind dort vor ihren Fressfeinden besser geschützt. Das Leben ohne Haus auf dem Rücken hat aber auch Vorteile: Sie haben nicht so viel Gewicht zu tragen und sind dadurch etwas schneller und können längere Strecken zurücklegen.

Frage 10 von 10
Was wisst ihr über die Ernährung von Ameisen?

a) Sie sind Allesfresser. ✔️

b) Sie sind Fleischfresser. ❌

c) Sie sind Pflanzenfresser. ❌

Ameisen fressen nicht nur Pflanzen, sie ernähren sich auch vom Saft der Blattläuse und verspeisen Tiere, die sie gemeinsam töten können, wie zum Beispiel Schnecken, Würmer, Käfer oder Spinnen. Übrigens: Wenn ihr einen Ameisenhaufen seht, ist das nicht das ganze Königreich des Ameisenvolkes. Auch unter einem Ameisenhaufen befinden sich tief im Erdboden noch Gänge und Nester.

GEOLINO Nr. 09/12 - Hingucker: tolle Tieraugen in Nahaufnahme!

Mehr zum Thema