Siegel Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

"Bio"-Lebensmittel könnt ihr im Bio-Laden und im Reformhaus kaufen - und in beinahe jedem Supermarkt. Doch wieviel Bio versteckt sich hinter den unterschiedlichen "Bio-" und "Öko"-Siegeln? GEOlino.de hat sich schlau gemacht
Bio, Siegel, Gemüse, Biosiegel

Bedeutet ein Bio-Siegel auch automatisch 100 Prozent "Bio"?

In diesem Artikel
Was bedeutet "Bio"?
Biosiegel im Überblick
Biosiegel in Supermärkten

Was bedeutet "Bio"?

Früher bedeutete "Bio" und "Öko" schlicht: Ein Produkt wurde natürlich hergestellt. Doch was für den einen Bauer naturnah hieß, war dem anderen schon zu künstlich. Aus diesem Grund hat die Europäische Gemeinschaft beschlossen, eine einheitliche Regelung mit strengen Vorgaben zu schaffen. Damit ihr auf den ersten Blick erkennt, dass ein Produkt nach diesen Vorgaben des ökologischen Landbaus hergestellt ist, hat die Bundesregierung das Bio-Siegel eingeführt. Auch die Begriffe "bio" und "öko" sind gesetzlich geschützt - nur, wo "bio" drin ist, darf auch "bio" draufstehen.

Bio-Siegel

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Produkte mit diesem Zeichen müssen zu mindestens 95 Prozent aus ökologischem Landbau stammen. Wasser, Salz und Hefe gehören zu den wenigen erlaubten nicht ökologischen Zusatzstoffen. Können Bauern dies belegen, erhalten ihre Waren das Bio-Siegel.

Strenge Vorschriften regeln, was gefordert ist und was verboten:

Verbote

Die Verwertung genetisch veränderter Erzeugnisse ist Bio-Bauern nicht erlaubt. Schließlich sind die langfristigen Folgen und möglichen Schäden solcher Manipulationen noch nicht genug erforscht.

Ebenfalls verboten: Gewürze und Kräuter radioaktiven Strahlen aussetzen, um die Ernte vor Parasiten zu schützen und länger haltbar zu machen. Biobauern dürfen ihre Pflanzen nur auf natürliche Weise vor Schädlingen schützen.

Auch der Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln ist nicht gestattet. Statt dessen legen Bio-Bauern zum Beispiel zwischen den Anbauflächen so genannte Grüngürtel an. Darin sollen sich natürliche Fressfeinde der Schädlinge wohl fühlen. Auf diese Weise halten die Landwirte ihre Felder im natürlichen Gleichgewicht. Auch beim Düngen verzichten sie auf künstliche Erzeugnisse und nutzen lieber Kuhmist oder Stroh.

Anforderungen

Statt immer wieder die gleiche Pflanze anzubauen, müssen Bio-Bauern auf ihren Feldern jedes Jahr eine andere Sorte pflanzen. Denn jedes Gemüse, jedes Getreide entzieht dem Boden andere Nährstoffe. Wird die gleiche Pflanze mehrere Jahre hintereinander angebaut, laugt der Boden einseitig ausgelaugt. Wachsen auf dem Feld aber verschiedene Pflanzen im Wechsel, kann sich der Boden erholen.

Außerdem sind Bio-Bauern verpflichtet, ihre Tiere artgerecht zu halten. Im Gegensatz zur üblichen Massentierhaltung haben Tiere ein vergleichsweise naturnahes Leben. Sie sollen ihr typisches Verhalten beibehalten und sich wohlfühlen. Die Tiere bekommen genügend Auslauf, Hühner picken ihr Körner und Kühe kauen genüsslich frisches Gras. Zusätzliches Futter muss ökologisch produziert sein, Antibiotika und Wachstumsförderer sind verboten!

Damit sicher ist, dass sich alle an die Vorgaben halten, werden Bio-Landwirte regelmäßig überprüft. Auf jedem Bio-Produkt findest du den Namen oder die Nummer der zuständigen Kontrollbehörde - meist neben der Zutatenliste. Schaut doch bei eurem nächsten Einkauf einfach mal nach!

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Kühe bekommen auf dem Bio-Hof nur ökologisch produziertes Futter

Biosiegel im Überblick

In diesen Verbänden sind die meisten deutschen Bio-Bauern organisiert. Produkte, die diese Siegel tragen, sind zu 100 Prozent biologisch.

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Bioland e.V. wurde 1971 gegründet. Heute ist Bioland mit über 4500 angeschlossenen Bio-Bauern der größte Anbauverband Deutschlands

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Der Demeter-Bund e.V. ist der älteste Anbauverband Deutschlands. Es gibt ihn schon seit 1924 und er hat 1350 Mitglieder

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Naturland gibt es seit 1982. Der Verband zertifiziert vor allem Fairtrade-Produkte und Bio-Fisch

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

"Gäa Vereinigung ökologischer Landbau e.V." ist vor allem in den neuen deutschen Bundesländern aktiv. Es gibt den Verband seit 1989 und derzeit hat er rund 580 Mitglieder

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Biokreis kommt aus Bayern, ist inzwischen aber auch in anderen Bunsdeländern aktiv. Bauern, Gärtner, Winzer und Imker gehören diesem Verband an.

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Biopark wurde 1991 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet und widmet sich vor allem der ökologischen Fleischerzeugung. Derzeit sind rund 680 Betriebe Mitglieder in diesem Verband

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Ecoland ist nur regional in Hohenlohe tätig und engagiert sich für die artgerechte Tierhaltung

Biosiegel in Supermärkten

Bio-Produkte der Verbände gibt es inzwischen in vielen Supermärkten. Die meisten Ketten bieten inzwischen aber auch Bio-Waren mit eigenem Siegel an. Diese sind mitunter nicht zu 100 Prozent aus biologischer Herstellung, aber zu mindestens 95 Prozent - und entsprechen damit den Vorgaben für das staatliche Bio-Kennzeichen.

Achtet einfach darauf, ob das staatliche Bio-Siegel (rechts) nach EG-Öko-Verordnung auf der Packung steht. Dann könnt ihr zumindest sicher sein, dass das Produkt zu 95 Prozent biologisch ist. Viele angebliche Biopordukte sind nämlich eigentlich Mogelpackungen, die sich mit Begriffen wie "naturnah" oder "kontrolliert" schmücken, den Anforderungen des staatlichen Bio-Siegels aber nicht entsprechen.

Hier seht ihr noch einige Bio-Eigenmarken der größten deutschen Supermarktketten, die alle die EG-Öko-Verordnung erfüllen und somit mindestens zu 95 Prozent aus biologischem Anbau stammen.

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Aldi Nord verkauft Bioprodukte seiner Eigenmarke "PrimaBio"

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Bei Aldi Süd sind die Bioprodukte mit dem grünen Bio-Smiley gekennzeichnet

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Bioprodukte von Alnatura gibt es nicht nur in den Alnatura-Biosupermärkten, sondern auch in allen dm- und Budnikowsky-Drogeriemärkten

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Die Biomarke von Edeka heißt "Bio Wertkost" und gibt's in allen Edeka- und Spar-Märkten

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

In den Famila-Nordost-Filialen kann man Bioprodukte von "Bio Greno Naturkost" kaufen

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Bei Lidl bekommt man Biopodukte der Eigenmarke "Bioness"

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

In Geschäften wie Real und Kaufhof, die der Metro-Gruppe angehören, bekommt man Bioprodukte der Marke "Naturkost Grünes Land"

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

In allen Norma-Supermärkten findet ihr seit 2006 biologische Produkte von "Bio-Sonne"

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

In Penny-Märkten werden Bioprodukte der Marke "Naturgut" verkauft

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

Die frühere Biomarke "Füllhorn" von Rewe wurde in "ReweBio" umbenannt.

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

In Kaiser's- und Tengelmannfilialen kann man Bioprodukte der Marke "Naturkind" kaufen

Was bedeuteten Bio-Siegel und Öko-Zeichen?

In allen Plus-Märkten werden Bioprodukte mit dem Namen "BioBio" verkauft

Alles Bio?
Alles Bio?
Die zehnjährige Liv und ihre Familie essen fast nur Bioprodukte, die jede Woche von einem Bauern in eine "Bio-Speisekammer" geliefert werden. Im Interview erzählt sie, wie das so ist
GEOlino-Newsletter
nach oben