Unterwasser Fünf erstaunliche Fakten über das Tauchen

Taucher
© Dudarev Mikhail / Adobe Stock
Luft anhalten! Jetzt geht's unter die Wasseroberfläche - mit fünf glasklaren Fakten

1: Schon vor über 4500 Jahren suchten die Menschen in den Gewässern Ostasiens, Indiens und im Arabischen Meer nach Unterwasserschätzen wie Perlen oder Schwämmen.

2: Blubber! Atmen wir unter Wasser aus, drückt das Wasser die in der Luft enthaltenen Gasmoleküle von allen Seiten gleichmäßig zusammen. So entstehen die kugeligen Luftblasen.

3: Walhaie sind mit bis zu 14 Meter Länge die größten Fische der Welt. In Ländern wie Australien, Mexiko oder Thailand können Touristen mit ihnen tauchen.

4: Da bleibt uns die Luft weg! Der Serbe Branko Petrović ist seit dem 7. Oktober 2014 Rekordhalter im Apnoetauchen. In einem Pool unter Wasser liegend, hielt er elf Minuten und 54 Sekunden die Luft an.

5: Tauchen ohne nass zu werden? Kann die Wasserjagdspinne aus Mittel- und Südamerika. Luftpolster zwischen ihren Borsten schützen die etwa zweieinhalb Zentimeter große Spinne, während sie unter Wasser kleine Fische oder Insekten jagt.

Geolino Nr. 07/2019 - Jaguare

Mehr zum Thema