GEOlino.de - Artenvielfalt in Gefahr Seite 1 von 4

Text von

Artenvielfalt in Gefahr

Die Vereinten Nationen haben 2010 zum "Jahr der Biodiversität" erklärt. Aber was ist das eigentlich, "Biodiversität"? Und warum müssen und wie können wir sie schützen?


"Lonesome George", zu deutsch der "einsame Georg", ist wirklich einsam. Er hat nicht nur keine Geschwister und Freunde, sondern er ist das allerletzte verbliebene Exemplar seiner Art. Die Galápagos-Riesenschildkröte ist etwa 80 Jahre alt und lebt in einer Forschungsstation auf Pinta, einer der Galápagos-Inseln im östlichen Pazifik.

Zu diesen Inseln segelte im September 1835 der Naturwissenschaftler Charles Darwin (1809-1882) mit seiner HMS Beagle und sammelte dort Tier- und Pflanzenproben - auf deren Grundlage stellte er dann die Evolutionstheorie auf: Sie erklärt, wie die Vielfalt des Lebens - die Biodiversität - als Ergebnis von Anpassung und natürlicher Selektion entstanden ist.


Biodiversität - was ist das eigentlich?

Biodiversität - der etwas sperrige Begriff meint zum einen die Vielfalt der Ökosysteme und Gene, aber auch aller unterschiedlichen Tier- und Pflanzenarten, von Amsel bis Zittergras. Insgesamt, so schätzen Biologen, leben auf der Erde etwa 10-20 Millionen Arten. Gezählt und beschrieben haben die Wissenschaftler bis jetzt aber erst rund zwei Millionen davon.

Durch die natürliche Evolution gewinnt das Leben an Vielfalt dazu: Wissenschaftler schätzen, dass pro eine Million Arten jedes Jahr eine Art evolutionär neu entsteht. Und auch durch Züchtung entstehen neue Tier- und Pflanzenarten.

Aber mit jeder ausgestorbenen Art verliert das Leben an Vielfalt: Stirbt "Lonesome George", ist die Art "Galápagos-Riesenschildkröte" ebenso ausradiert wie die rund 150 Tier- und Pflanzenarten, die täglich unwiederbringlich verschwinden. Die meisten davon kannten wir gar nicht und werden sie auch nie kennenlernen.

Warum das? Weil die größte Vielfalt der Arten in den für uns schwer zugänglichen Ökosystemen der marinen Korallenriffe und des tropischen Regenwaldes anzutreffen sind. Hier lebt über die Hälfte aller bekannten Tier- und Pflanzenarten!



Seite 1 von 4


Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap