Tiere Bedrohte Tierarten im Amazonas

Der Amazonas-Regenwald ist eine der artenreichsten Regionen der Welt. Doch auch hier sind viele Tierarten vom Aussterben bedroht. Wir zeigen euch welche Tiere es vielleicht schon bald nicht mehr gibt
In diesem Artikel
Der rosafarbende Amazonas-Delfin
Nördlicher Spinnenaffe
Rotkehl-Brilliantkolibri
Goldener Pfeilgiftfrosch

Der Amazonas-Regenwald in Brasilien ist der größte zusammenhängende Regenwald der Welt. Ein Paradies für Tiere und Pflanzen. In kaum einer anderen Region der Erde gibt es eine so große Artenvielfalt. Doch jeden Tag sterben auch über 100 Tierarten aus. Hier findet ihr einige Beispiele, von seltenen Tieren im Amazonas, die vom Aussterben bedroht sind.

Bedrohte Tierarten im Amazonas

Amazonas-Delfin

Der rosafarbende Amazonas-Delfin

Delfine außerhalb des Meeres? Ja, es gibt sie: die Süßwasserdelfine. Mitten im großen Amazonas schwimmen die auch "Boto" genannten Delfine als Einzelgänger durch das weite Fluss-System. Oft verfängt sich der Amazonas-Delfin in Fangnetzen oder wird von Fischern gejagt. Durch die Ausbreitung des Menschen ist die Anzahl der Tiere stark zurückgegangen.

Zwar gilt er von allen drei bekannten Flussdelfinarten als am wenigsten bedroht, jedoch steht der 2 bis 3 Meter lange und bis zu 160 Kilogramm schwere Delfin offiziell auf der Liste der bedrohten Tierarten.

Bedrohte Tierarten im Amazonas

Nördlicher Spinnenaffe

Nördlicher Spinnenaffe

Der langbeinige Spinnenaffe gehört zur Familie der Klammeraffen. Seine Lieblingsbeschäftigung ist ohne Frage das Baumeln in den Baumwipfeln. Die Spinnenaffen leben in den feuchten Regenwäldern des Amazonas in kleinen Gruppen und gelten als größte der "Neuweltaffen". Der gelb-graue Affe gehört zu den 100 gefährdetsten Tierarten.

Bedrohte Tierarten im Amazonas

Rotkehl-Brilliantkolibri

Rotkehl-Brilliantkolibri

Hauptsächlich in den Andenregionen Ecuadors zu finden, steht auch einer der kleinsten Vögel der Welt auf der roten Liste der bedrohten Tierarten. Der Rotkehl-Brilliantkolibri gehört zur Untergattung der "Helidoxa" und zeichnet sich, wie alle Kolibriarten, durch seine bunte Befiederung aus.

Bedrohte Tierarten im Amazonas

Goldener Pfeilgiftfrosch

Goldener Pfeilgiftfrosch

Die kleinen, bunten Frösche sehen zwar schön aus, sind aber hochgiftig. In Gefangenschaft verlieren sie jedoch ihr Gift. Auch als Baumsteigerfrosch bekannt, kommt er vor allem an der kolumbianischen Küste und im Regenwald Südamerikas vor. Durch seine gelbe Farbgebung wird er auch "Goldener Pfeilgiftfrosch" genannt. Der männliche Pfeilgiftfrosch besitzt eine Schallblase, mit der er trillernde Rufe erzeugen kann. Aufgrund des begrenzten Raumes, in dem man diese Froschart finden kann, gilt er als besonders gefährdet.

Rettet den Sibirischen Tiger!
Artenschutz
Rettet den Sibirischen Tiger!
Die größte Katze der Welt ist vom Aussterben bedroht: Wilderei und Straßenbau bedrohen den Bestand der Tiere.
Ein Hotel für Wildbienen
Basteltipp
Ein Hotel für Wildbienen
560 Bienenarten leben in Deutschland. Rund die Hälfte davon ist vom Aussterben bedroht. Mit einem selbstgebauten Bienenhotel könnt ihr zum Überleben dieser nützlichen Insekten beitragen!
Kinotipp: Rio 2 - Dschungelfieber
Film
Kinotipp: Rio 2 - Dschungelfieber
Wenn Blu und seine Freunde zum Amazonas reisen, ist Chaos vorprogrammiert. Macht euch gefasst! Rio 2 ist voller verrückter Vögel, exotischer Pflanzen und brasilianischer Rhythmen
GEOlino-Newsletter
nach oben