Quiz Kennt ihr euch mit Walen aus?


In alten Seemannsgeschichten wurden Wale als Menschenfresser verteufelt, heute werden sie als sanfte Riesen verehrt. In unserem Wissenstest könnt ihr zeigen, wie gut ihr euch mit den Giganten der Meere auskennt

Die Auflösung der Fragen finden Sie unten.

Frage 1 von 15
Wie säugen Wale ihre Jungen?

a) Sie drehen ihren Bauch aus dem Wasser, sodass die Jungen an der Oberfläche saugen können.

b) Gar nicht, die Kälber ernähren sich von Anfang an von Plankton.

c) Die Jungen saugen unter Wasser an der Zitze.

Frage 2 von 15
Wie nennt man die Schwanzflosse von Walen auch?

a) Fluke

b) Finne

c) Flipper

Frage 3 von 15
Es gibt zwei Arten von Walen: Zahnwale und ...

a) ... Bartenwale.

b) ... Delfine.

c) ... Schnabelwale.

Frage 4 von 15
Was sind Barten?

a) Seepocken, die sich gerne als blinde Passagiere auf der Haut der Wale einnisten.

b) Fransige Hornplatten, die vom Gaumen der Wale herabhängen.

c) Furchen, die den Wasserwiderstand beim Schwimmen verringern.

Frage 5 von 15
Den Tiefenrekord im Tauchen hält der Pottwal. Wie tief kommt er runter?

a) über 1000 Meter tief

b) bis zu 100 Meter tief

c) über 10 000 Meter tief

Frage 6 von 15
Welcher Wal hat den Spitznamen "Einhorn der Meere" bekommen?

a) Narwal

b) Seiwal

c) Minkwal

Frage 7 von 15
Im Roman "Moby Dick" von dem amerikanischen Schriftsteller Herman Melville spielt ein Wal die Hauptrolle. Um was für einen Wal handelt es sich?

a) um einen Weißwal

b) um einen Pottwal

c) um einen Blauwal

Frage 8 von 15
Der Blauwal ist das größte Säugetier, das je auf der Erde gelebt hat. Wie viel bringt er auf die Waage?

a) 150 Tonnen

b) 100 Tonnen

c) 10 Tonnen

Frage 9 von 15
Wie werden Weißwale auch genannt?

a) Orkas

b) Schweinswale

c) Belugas

Frage 10 von 15
Wie schlafen Wale?

a) Wie wir Menschen auch, nur unter Wasser.

b) Gar nicht.

c) Sie dümpeln an der Oberfläche und ruhen sich immer nur mit einer Gehirnhälfte aus.

Frage 11 von 15
Mit welchem Trick verschaffen sich Buckelwale gerne ihre Malzeiten?

a) mit Luftblasen

b) mit Flukenschlägen

c) mit Gesängen

Frage 12 von 15
Wie spüren Zahnwale ihre Nahrung auf?

a) per Echolot

b) mit ihren scharfen Augen

c) mit ihrem hervorragenden Geruchsinn

Frage 13 von 15
Welchen Spitznamen haben Orkas bekommen?

a) Killerwal

b) Riesendelfin

c) Fleckenwal

Frage 14 von 15
Walforscher können einzelne Tiere nicht nur mit Hilfe von Sendern wiedererkennen, sondern auch ...

a) ... an der Färbung.

b) ... am Blas.

c) ... an der Fluke.

Frage 15 von 15
Welches sind die nächsten lebenden Verwandten der Wale?

a) Tunfische

b) Flusspferde

c) Elefanten

Achtung Auflösung!

Hier finde Sie die Antworten zur Überprüfung:

Frage 1 von 15
Wie säugen Wale ihre Jungen?

a) Sie drehen ihren Bauch aus dem Wasser, sodass die Jungen an der Oberfläche saugen können. ❌

b) Gar nicht, die Kälber ernähren sich von Anfang an von Plankton. ❌

c) Die Jungen saugen unter Wasser an der Zitze. ✔️

Wale sind Säugetiere. Ihre Jungen säugen sie unter Wasser. Das Kalb taucht dafür unter den Bauch der Mutter, nimmt eine Zitze ins Maul und drückt sie mit der Zunge gegen den Gaumen, bis Milch kommt.

Frage 2 von 15
Wie nennt man die Schwanzflosse von Walen auch?

a) Fluke ✔️

b) Finne ❌

c) Flipper ❌

Die Schwanzflosse der Wale nennt man Fluke.

Frage 3 von 15
Es gibt zwei Arten von Walen: Zahnwale und ...

a) ... Bartenwale. ✔️

b) ... Delfine. ❌

c) ... Schnabelwale. ❌

Bartenwale. Delfine und Schnabelwale zählen zu den Zahnwalen.

Frage 4 von 15
Was sind Barten?

a) Seepocken, die sich gerne als blinde Passagiere auf der Haut der Wale einnisten. ❌

b) Fransige Hornplatten, die vom Gaumen der Wale herabhängen. ✔️

c) Furchen, die den Wasserwiderstand beim Schwimmen verringern. ❌

Bartenwale haben keine Zähne, wie Zahnwale, sondern ausgefranste Hornplatten am Oberkiefer, die Barten. Diese funktionieren wie ein Filter. Plankton und kleine Krebstierchen bleiben in den Barten hängen und können mit der Zunge davon abgelöst und verspeist werden.

Frage 5 von 15
Den Tiefenrekord im Tauchen hält der Pottwal. Wie tief kommt er runter?

a) über 1000 Meter tief ✔️

b) bis zu 100 Meter tief ❌

c) über 10 000 Meter tief ❌

Seine Lieblingsnahrung, Tintenfische, spürt ein Pottwal noch in Tiefen von über 1000 Metern auf. Hierfür hat er ein besonderes Organ entwickelt, das "Spermaceti-Organ".

Frage 6 von 15
Welcher Wal hat den Spitznamen "Einhorn der Meere" bekommen?

a) Narwal ✔️

b) Seiwal ❌

c) Minkwal ❌

Der Narwal wird auch das "Einhorn der Meere" genannt. Der linke Schneidezahn des Oberkiefers hat sich bei den männlichen, seltener auch bei weiblichen Tieren zu einem mächtigen Stoßzahn entwickelt. Dieser kann bis zu drei Meter lang und zehn Kilo schwer werden.

Frage 7 von 15
Im Roman "Moby Dick" von dem amerikanischen Schriftsteller Herman Melville spielt ein Wal die Hauptrolle. Um was für einen Wal handelt es sich?

a) um einen Weißwal ❌

b) um einen Pottwal ✔️

c) um einen Blauwal ❌

Moby Dick ist ein weißer Pottwal, der größte aller Zahnwale.

Frage 8 von 15
Der Blauwal ist das größte Säugetier, das je auf der Erde gelebt hat. Wie viel bringt er auf die Waage?

a) 150 Tonnen ✔️

b) 100 Tonnen ❌

c) 10 Tonnen ❌

Ein Blauwal kann über 30 Meter lang werden und bringt rund 150 Tonnen auf die Waage. Das ist in etwa so viel wie 25 Elefanten!

Frage 9 von 15
Wie werden Weißwale auch genannt?

a) Orkas ❌

b) Schweinswale ❌

c) Belugas ✔️

Weißwale werden auch Belugas genannt.

Frage 10 von 15
Wie schlafen Wale?

a) Wie wir Menschen auch, nur unter Wasser. ❌

b) Gar nicht. ❌

c) Sie dümpeln an der Oberfläche und ruhen sich immer nur mit einer Gehirnhälfte aus. ✔️

Wale und Delfine ruhen sich immer nur mit einer Gehirnhälfte aus. Sie haben keinen Atemreflex und würden sonst Gefahr laufen, das Luftholen zu vergessen. Eine Ausnahme bildet der Pottwal. Wissenschaftler haben beobachtet, dass dieser wie wir Menschen "richtig" schläft.

Frage 11 von 15
Mit welchem Trick verschaffen sich Buckelwale gerne ihre Malzeiten?

a) mit Luftblasen ✔️

b) mit Flukenschlägen ❌

c) mit Gesängen ❌

Buckelwale jagen gerne im Team. Sie bilden einen Kreis und lassen Luftblasen aufsteigen. Diese legen sich wie ein Netz um die Beute. Abwechselnd tauchen die Tiere von unten in den Kreis und genehmigen sich einen Happen.

Frage 12 von 15
Wie spüren Zahnwale ihre Nahrung auf?

a) per Echolot ✔️

b) mit ihren scharfen Augen ❌

c) mit ihrem hervorragenden Geruchsinn ❌

Wale können weder besonders gut sehen, noch können sie etwas riechen. Dafür haben sie ein hervorragend funktionierendes Schallortungssystem entwickelt. Der Wal sendet Klicklaute aus. Aus dem Echo formt das Gehirn ein genaues Bild der Umgebung. Selbst kleine Beutetiere können so exakt angepeilt werden.

Frage 13 von 15
Welchen Spitznamen haben Orkas bekommen?

a) Killerwal ✔️

b) Riesendelfin ❌

c) Fleckenwal ❌

Weil Orkas Jagd auf andere Wale machen, haben sie den Spitznamen "Killerwale" bekommen. Wegen ihrer großen Finne werden sie auch "Schwertwale" genannt.

Frage 14 von 15
Walforscher können einzelne Tiere nicht nur mit Hilfe von Sendern wiedererkennen, sondern auch ...

a) ... an der Färbung. ❌

b) ... am Blas. ❌

c) ... an der Fluke. ✔️

Die Fluke, die Schwanzflosse der Wale, ist wie ein Fingerabdruck. Anhand ihrer Form und Furchen können Wissenschaftler einzelne Tiere wiedererkennen. Der Blas ist weniger individuell, aber zumindest um welche Walart es sich handelt, können Experten an Form und Richtung der Fontäne erkennen.

Frage 15 von 15
Welches sind die nächsten lebenden Verwandten der Wale?

a) Tunfische ❌

b) Flusspferde ✔️

c) Elefanten ❌

Flusspferde gelten als die nächsten lebenden Verwandten der Wale.


Mehr zum Thema