GEOlino extra Nr. 35 - Berge - Abenteuer in eisigen Höhen Seite 1 von 3


Text von

Vom Leben in den Bergen

Blühende Wiesen, blauer Himmel und ein weiter Blick: Das Leben in den Bergen ist ganz anders als das in der Stadt. Aber wie genau kann man sich das vorstellen? Wir haben drei Mädchen interviewt, die ein bisschen so leben wie Heidi


Jeder kennt die Geschichte des kleinen Waisenmädchens Heidi, das nach dem Tod ihrer Mutter bei ihrem Großvater, dem Alm-Öhi, lebt. Fernab der Stadt lernt sie in den einsamen Bergen eine ganz neue Lebensweise kennen und lieben. Barfuß springt sie über die Wiesen, sammelt Blumen oder liegt einfach nur da und schaut in den Himmel. Am liebsten aber wandert sie mit ihrem Freund, dem Ziegenpeter, hoch in die Berge, um die Ziegen aus dem Dorf weiden zu lassen.

Das Leben in den Bergen ist vor allem von spürbarer Naturnähe und friedlicher Ruhe geprägt. Straßenlärm und Hektik, wie in der Stadt, gibt es hier nicht. Kein Wunder, dass Heidi ihre Berge so gern hat.

Die Kinderbuchautorin Johanna Spyri erzählt in ihren Heidi-Romanen also vom aufregenden und idyllischen Leben in den Schweizer Bergen. Aber wie ist es in der Realität? Wie lebt man "da oben" wirklich und wie sieht zum Beispiel ein typischer Tagesablauf aus? Die Mädchen Flurina, Celine und Lia haben es uns erzählt


Die neunjährige Flurina wohnt in einem Bauernhaus in dem schweizerischen Ort Mels direkt vor den Bergen (Foto von: privat)
© privat
Foto vergrößern
Die neunjährige Flurina wohnt in einem Bauernhaus in dem schweizerischen Ort Mels direkt vor den Bergen

Flurina

Alter: 9 Jahre
Wohnort: Flurina wohnt in einem Bauernhaus in dem schweizerischen Ort Mels direkt vor den Bergen. Um das Haus herum liegen Wiesen und in Flurinas Garten wachsen viele Obstbäume. Die Familie von Flurina hat Wildkaninchen und Katzen.
Familie: Flurina lebt mit ihren Eltern, ihrer zweijährigen Schwester und ihrem sechsjährigen Bruder zusammen.
Schulweg: Die Familie wohnt ungefähr drei Kilometer vom Dorfkern entfernt. Deswegen fährt Flurina jeden Morgen mit dem Schulbus zur Schule. Die Fahrt dauert ungefähr 15 Minuten.
Typischer Tagesablauf: Wenn Flurina nachmittags aus der Schule kommt, spielt sie am liebsten mit ihren Kaninchen. Außerdem zeichnet sie sehr gerne in ihrer Freizeit und spielt mit ihren Freunden in der Natur. Am liebsten gehen sie zusammen in die Berge und klettern wie Affen auf Bäume oder springen von einem Stein zum nächsten. Zuhause hilft Flurina ihrer Mutter oft bei den anfallenden Arbeiten im Haus.
Hobbies: Zweimal in der Woche geht Flurina ihren Hobbies nach. Sie ist begeisterte Leichtathletin und spielt Blockflöte.


Zweimal in der Woche geht die begeisterte Leichtathletin ihrem Hobby nach. Außerdem spielt sie gern Blockflöte (Foto von: privat)
© privat
Foto vergrößern
Zweimal in der Woche geht die begeisterte Leichtathletin ihrem Hobby nach. Außerdem spielt sie gern Blockflöte

Liebstes Urlaubsziel: Flurina möchte gar nicht weit wegfahren, wenn sie Ferien hat. Am liebsten geht sie mit ihrer Familie in den Bergen wandern. So sieht sie viel von der Landschaft.
Berufswunsch: Einmal Lehrerin werden - das kann sich Flurina gut vorstellen. Aber in die Stadt ziehen möchte sie dafür nicht. Denn dort fühlt sie sich nicht wohl, weil es so viele Häuser gibt und das Leben ganz anders ist als zuhause in den Bergen.
Motto: Habe Zeit für deine Freunde und die Natur!
Größtes Talent: Flurinas größte Talente sind ihre Sportlichkeit und ihre Hilfsbereitschaft.
Lieblingstier: Flurina mag sehr viele Tiere. Am liebsten aber mag sie Füchse und Schwäne.
Lieblingsessen: Eigentlich isst Flurina fast alles. Aber Lasagne schmeckt ihr am aller besten.



Seite 1 von 3
 
1 - 2 - 3



Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap