Quiz Was wisst ihr über Gletscher?


Kennt ihr Europas größten Gletscher? Wie heißt der Ausläufer eines Gletschers? Und wie viele Gletscher gibt es eigentlich in Deutschland? Testet euer Wissen!

Die Auflösung der Fragen finden Sie unten.

Frage 1 von 10
Die meisten Gletscher entstanden während der letzten Eiszeit. Wie lange ist das her?

a) 900 bis 1.000 Jahre

b) 2.000 bis 3.000 Jahre

c) 10.000 bis 20.000 Jahre

Frage 2 von 10
Ein Gletscher besteht aus drei Schichten: Schnee, Eis und in der Mitte...

a) Firn

b) Geröll

c) Kristallen

Frage 3 von 10
Wie werden Gletscher in Süddeutschland und Österreich auch genannt?

a) Ferner

b) Glazier

c) Jökull

Frage 4 von 10
Kennt ihr Europas größten Gletscher?

a) Fox

b) Höllentalferner

c) Vatnajökull

Frage 5 von 10
Wie viele Gletscher gibt es in Deutschland?

a) keinen

b) 5

c) 51

Frage 6 von 10
Wo liegt der Pitztaler Gletscher?

a) in Kroatien

b) in Tirol

c) in Monaco

Frage 7 von 10
Wie heißt der Ausläufer eines Gletschers?

a) Bein

b) Hand

c) Zunge

Frage 8 von 10
Welche Inselgruppe ist zu etwa 60 Prozent von Gletschern bedeckt?

a) die Osterinseln

b) die Malediven

c) Spitzbergen

Frage 9 von 10
Wie heißen das Geröll und die Schuttablagerungen, die vom Gletscher durch die Landschaft transportiert worden sind?

a) Moränen

b) Kämme

c) Tektonen

Frage 10 von 10
Und wie nennt man die riesigen Felsbrocken, die in der Eiszeit von Gletschern durch die Landschaft transportiert worden sind?

a) Eissteine

b) Findlinge

c) Geröllheimer

Achtung Auflösung!

Hier finde Sie die Antworten zur Überprüfung:

Frage 1 von 10
Die meisten Gletscher entstanden während der letzten Eiszeit. Wie lange ist das her?

a) 900 bis 1.000 Jahre ❌

b) 2.000 bis 3.000 Jahre ❌

c) 10.000 bis 20.000 Jahre ✔️

Vor 10.000 bis 20.000 Jahren gab es die letzte Eiszeit. Dort entstanden die meisten der heute noch vorhandenen Gletscher. Damals war etwa ein Drittel der Erde mit Eis bedeckt. Heute sind es nur noch etwa 10 Prozent, also ein Zehntel der Erdoberfläche.

Frage 2 von 10
Ein Gletscher besteht aus drei Schichten: Schnee, Eis und in der Mitte...

a) Firn ✔️

b) Geröll ❌

c) Kristallen ❌

Gletscher entstehen in Gebieten, in denen es so viel schneit, dass mehr Schnee liegen bleibt als schmilzt. Durch den Neuschnee werden die unteren Schneeschichten vom Gewicht der neuen Schneemassen zusammengepresst, bis sie vereisen. Der Schnee, der mindestens ein Jahr alt ist, heißt Firn. Aus acht Metern Neuschnee entsteht ungefähr ein Meter Firn, der viel gröber ist als frischer Schnee.

Frage 3 von 10
Wie werden Gletscher in Süddeutschland und Österreich auch genannt?

a) Ferner ✔️

b) Glazier ❌

c) Jökull ❌

Besonders in Bayern und Tirol tragen Gletscher häufig den Namen Ferner. Einige Österreicher nennen ihre Gletscher auch Kees.

Frage 4 von 10
Kennt ihr Europas größten Gletscher?

a) Fox ❌

b) Höllentalferner ❌

c) Vatnajökull ✔️

Der Vatnajökull auf Island hat ein Volumen von fast 3.000 km³ und nimmt damit den größten Raum aller europäischen Gletscher ein. Im Durchschnitt ist das Eis des Vatnajökull 400 Meter dick, an der dicksten Stelle sind es sogar 900 Meter. Zum Vergleich: Der höchste Turm der Welt, der Burj Khalifa, ist knapp 830 Meter hoch.

Frage 5 von 10
Wie viele Gletscher gibt es in Deutschland?

a) keinen ❌

b) 5 ✔️

c) 51 ❌

In Deutschland gibt es noch genau fünf Gletscher, die allesamt in Bayern liegen. Sie heißen Nördlicher Schneeferner, Südlicher Schneeferner, Höllentalferner, Watzmanngletscher und Blaueisgletscher. Klimaforscher vermuten, dass nur der Höllentalferner die nächsten zwei Jahrzehnte überstehen wird. Alle anderen sind aufgrund des Klimawandels zum Schmelzen verurteilt.

Frage 6 von 10
Wo liegt der Pitztaler Gletscher?

a) in Kroatien ❌

b) in Tirol ✔️

c) in Monaco ❌

Der Pitztaler Gletscher ist der höchste Gletscher im österreichischen Tirol. Die Region am Gletscher ist ein riesiges Skigebiet mit einer Bergstation auf einer Höhe von 3.440 Metern und sehr viel Pistenfläche.

Frage 7 von 10
Wie heißt der Ausläufer eines Gletschers?

a) Bein ❌

b) Hand ❌

c) Zunge ✔️

Das Eis eines Gletschers, das sich vom Gebirge hinab ins Tal erstreckt, nennt man auch Gletscherzunge. So ein Gletscher ist ständig in Bewegung und die meisten Gletscher schrumpfen aufgrund der Klimaerwärmung.

Frage 8 von 10
Welche Inselgruppe ist zu etwa 60 Prozent von Gletschern bedeckt?

a) die Osterinseln ❌

b) die Malediven ❌

c) Spitzbergen ✔️

Etwa 60 Prozent der Landfläche auf der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen sind vergletschert. Aufgrund der Klimaerwärmung wird die Zahl im Laufe der nächsten Jahrzehnte vermutlich aber stark abnehmen.

Frage 9 von 10
Wie heißen das Geröll und die Schuttablagerungen, die vom Gletscher durch die Landschaft transportiert worden sind?

a) Moränen ✔️

b) Kämme ❌

c) Tektonen ❌

Das Wort Moräne kommt aus dem Französischen und bedeutet „Geröll“. Die Ablagerungen der Gletscher bestehen meist aus einem Gemisch von Sand, Kies, Ton und Steinen.

Frage 10 von 10
Und wie nennt man die riesigen Felsbrocken, die in der Eiszeit von Gletschern durch die Landschaft transportiert worden sind?

a) Eissteine ❌

b) Findlinge ✔️

c) Geröllheimer ❌

Während sich das Gletschereis vom Gebirge in Richtung Tal bewegt, kann es dabei teilweise weite Strecken zurücklegen. In der Eiszeit war das gesamte Gebiet der Ostsee vergletschert und riesige Gesteinsblöcke sind allmählich von Skandinavien südlich gewandet. In Deutschland gibt es noch viele Findlinge, die bestaunt werden können. Einer von ihnen liegt vor der Insel Rügen, ein anderer liegt in Hamburg. Auch heutige Gletscher transportieren noch solche Findlinge.

GEOLINO Nr. 06/2015 - Wasserschweine - Radaubrüder auf Tauchstation

Mehr zum Thema