VG-Wort Pixel

Wissentest Wissenstest: Schrift


Wie heißt das Fremdwort für die Kunst des Schönschreibens? Was bedeutet Hieroglyphe? Wie wird das Morse-Alphabet dargestellt? Testet euer Wissen über Schrift

Die Auflösung der Fragen finden Sie unten.

Frage 1 von 10
Vor 30.000 Jahren haben die Menschen ihre Erlebnisse auf Felswände gemalt. Aus diesen Bildern entwickelten sich Hieroglyphen. Aber was bedeutet eigentlich Hieroglyphe?

a) Bildunterschrift

b) glühende Bilder

c) heilige Zeichen

Frage 2 von 10
Die alten Ägypter schrieben lange Zeit auf einer Art Papier, nämlich auf Papyrus. Woraus stellten sie Papyrus her?

a) aus den Blättern der Papyrus-Palme

b) aus dem Leder von Gnus

c) aus dem Mark von Zyperngras

Frage 3 von 10
Wie lautet das Fremdwort für die Kunst des Schönschreibens?

a) Kalligrafie

b) Sütterlin

c) Lautmalerei

Frage 4 von 10
Wie wird das Morse-Alphabet dargestellt?

a) mit Kreuzen und Punkten

b) mit langen und kurzen geschwungenen Linien

c) mit Punkten und Strichen

Frage 5 von 10
Wie heißt die bekannteste Blindenschrift?

a) Antiquaschrift

b) Brailleschrift

c) Calibrischrift

Frage 6 von 10
Wer gilt als der Erfinder des modernen Buchdrucks?

a) Oskar Barnack

b) Johannes Gutenberg

c) Stephen Hawking

Frage 7 von 10
In welchem der folgenden Ländern liest man Schrift traditionell nicht von links nach rechts, sondern von oben nach unten?

a) Australien

b) China

c) Griechenland

Frage 8 von 10
Wenn Nachrichten geheim bleiben sollen, können sie verschlüsselt werden. Wie nennt man die Verschlüsselungstechnik für Geheimschriften?

a) Dialektologie

b) Funktelegrafie

c) Kryptografie

Frage 9 von 10
Welche Schrift zierte im frühen 20. Jahrhundert die Hefte deutscher Schulkinder?

a) Comicschrift

b) Sütterlinschrift

c) Verdanaschrift

Frage 10 von 10
Wie heißt eine der bekanntesten Computerschriftarten der Welt?

a) Aral

b) Areal

c) Arial

Achtung Auflösung!

Hier finde Sie die Antworten zur Überprüfung:

Frage 1 von 10
Vor 30.000 Jahren haben die Menschen ihre Erlebnisse auf Felswände gemalt. Aus diesen Bildern entwickelten sich Hieroglyphen. Aber was bedeutet eigentlich Hieroglyphe?

a) Bildunterschrift ❌

b) glühende Bilder ❌

c) heilige Zeichen ✔️

Das Wort kommt aus dem Griechischen und bedeutet heilige Zeichen. Hieroglyphen sind eine Mischung aus Buchstaben und Bildern. Das älteste bekannte Schriftsystem sind die ägyptischen Hieroglyphen.

Frage 2 von 10
Die alten Ägypter schrieben lange Zeit auf einer Art Papier, nämlich auf Papyrus. Woraus stellten sie Papyrus her?

a) aus den Blättern der Papyrus-Palme ❌

b) aus dem Leder von Gnus ❌

c) aus dem Mark von Zyperngras ✔️

Den Rohstoff für Papyrus lieferte die Papyruspflanze, eine Art Zyperngras. Das Mark des Stängels schnitt man in Streifen, legte sie kreuzweise aufeinander und presste sie anschließend zu Papier.

Frage 3 von 10
Wie lautet das Fremdwort für die Kunst des Schönschreibens?

a) Kalligrafie ✔️

b) Sütterlin ❌

c) Lautmalerei ❌

Kalligrafie bezeichnet die Kunst des Schönschreibens mit Federkiel, Pinsel, Tinte oder anderen Schreibutensilien.

Frage 4 von 10
Wie wird das Morse-Alphabet dargestellt?

a) mit Kreuzen und Punkten ❌

b) mit langen und kurzen geschwungenen Linien ❌

c) mit Punkten und Strichen ✔️

Mit dem Morse-Alphabet können Buchstaben als Licht- oder Tonsignale übermittelt werden. Der international bekannte Hilferuf SOS besteht z.B. aus drei Punkten (drei kurze Signale), drei Strichen (drei lange Signale) und wieder drei Punkten (drei kurze Signale).

Frage 5 von 10
Wie heißt die bekannteste Blindenschrift?

a) Antiquaschrift ❌

b) Brailleschrift ✔️

c) Calibrischrift ❌

Im Jahr 1825 erfand Louis Braille die Brailleschrift. Mithilfe ihrer Finger können Blinde die Wörter und Sätze der Schrift ertasten, die aus erhobenen Punkten besteht.

Frage 6 von 10
Wer gilt als der Erfinder des modernen Buchdrucks?

a) Oskar Barnack ❌

b) Johannes Gutenberg ✔️

c) Stephen Hawking ❌

Johannes Gutenberg erfand im 15. Jahrhundert den Buchdruck mit beweglichen Metall-Lettern. Seine Druckerpresse sorgte dafür, dass Schriften und Bücher zum Massenartikel wurden. Texte konnten nun schnell produziert werden und fanden so weite Verbreitung. Zuvor schrieben meist Mönche Texte aus Büchern per Hand mühsam ab, um so davon Kopien zu erstellen.

Frage 7 von 10
In welchem der folgenden Ländern liest man Schrift traditionell nicht von links nach rechts, sondern von oben nach unten?

a) Australien ❌

b) China ✔️

c) Griechenland ❌

Im traditionellen Chinesisch, ebenso wie im traditionellen Japanisch, werden die Schriftzeichen von oben nach unten geschrieben. In vielen Zeitungen und auf Hinweisschildern benutzen die Chinesen aber inzwischen die Schreibweise von links nach rechts.

Frage 8 von 10
Wenn Nachrichten geheim bleiben sollen, können sie verschlüsselt werden. Wie nennt man die Verschlüsselungstechnik für Geheimschriften?

a) Dialektologie ❌

b) Funktelegrafie ❌

c) Kryptografie ✔️

Schon in der Antike benutzten Könige Geheimschriften, um ihren Schriftverkehr zu verschlüsseln. Das Wort Kryptografie kommt aus dem Griechischen (krypto = geheim, graphein = schreiben).

Frage 9 von 10
Welche Schrift zierte im frühen 20. Jahrhundert die Hefte deutscher Schulkinder?

a) Comicschrift ❌

b) Sütterlinschrift ✔️

c) Verdanaschrift ❌

Ludwig Sütterlin entwickelte im Auftrag des preußischen Schulministeriums im Jahr 1911 die Sütterlinschrift.

Frage 10 von 10
Wie heißt eine der bekanntesten Computerschriftarten der Welt?

a) Aral ❌

b) Areal ❌

c) Arial ✔️

Neben Arial sind weitere sehr bekannte Schriftarten z.B. Times New Roman, Calibri, Verdana und Courier.


Mehr zum Thema