Forschung

Archäologie

Archäologen begeben sich bei Ihren Forschungen auf Reisen in die Vergangenheit. Wir berichten über Ihre Expeditionen, Funde und wissenschaftlichen Erkenntnisse auf dieser Themenseite

1200 Jahre nach ihrem Tod: Forscher rekonstruieren Gesicht einer alten Königin
Ein Forscherteam um den Archäologen Oscar Nilsson hat das Gesicht einer Wari-Königin aus Peru rekonstruiert - zwölf Jahrhunderte nach ihrem Tod. Das Ergebnis ist beeindruckend
Jean-Jacques Hublin
Anfang Juni berichteten Forscher über einen spektakulären Fossilienfund, der uns dazu zwingt, die Geschichte vom Ursprung des Menschen neu zu schreiben. GEO hatte die einzigartige Chance, die Ausgrabungen und die Aufarbeitung der knöchernen...
Schädel Homo Sapiens fossil
Fossilien aus Marokko zwingen uns, die Geschichte vom Ursprung unserer Art neu zu schreiben. Wie es zu dem Fund kam und was er über den modernen Menschen erzählen kann
Wie Maulwürfe bei der Suche nach antiken Schätzen helfen
Ein dänischer Archäologe setzt Maulwürfe als Grabungshelfer ein. Das Verfahren schont historische Stätten und Ressourcen
Meeres-Archäologie: Heiße Fracht
Um 1495 ist eine Schmuggler-Dschunke vor der Philippinen-Insel Luzon gesunken. Rund 500 Jahre später erforschen Archäologen die kostbare Ladung.
Herakleion: Die Auferstehung der Götter
Dem Unterwasser-Archäologen Franck Goddio ist ein neuer Coup gelungen. Vor dem ägyptischen Abukir entdeckte er die Fundamente von Herakleion, der anderthalb Jahrtausende lang verschollenen Metropole der Hellenen
Amerikas älteste Stadt entdeckt!
Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit haben Archäologen im wüsten Hochland von Peru eine Sensation entschlüsselt: Sie entdeckten die älteste Ortschaft Amerikas, die 4600 Jahre alte "Heilige Stadt von Caral"
GEOEPOCHE-DVD: Was die Bibel verschweigt
GEOEPOCHE präsentiert eine vierteilige Dokumenation, in der Forscher das Alte Testament mittels archäologischer Funde überprüfen.
Archäologie: Schatzsuche für die Wissenschaft
Archäologie ist eine faszinierende Disziplin, leidet aber unter knappen Ressourcen - Unterstützung ist an vielen Ausgrabungsstätten hoch willkommen